Martin Compart


Der dümmlich ehrabschneiderische Anschlag auf Xavier Naidoo durch etabliert schleimige Medienkellner by Martin Compart
26. Mai 2017, 11:38 pm
Filed under: Deutsches Feuilleton, MEILENSTEINE DER VERBLÖDUNG, Meinung, MUSIK | Schlagwörter: , ,

Von Anfang an: Ich war und bin kein Fan von Mannheim, ein Freund der Freunde schon gar nicht.

Aber es ist schon erschreckend, wie in einer konzertierten Aktion der alimentierten Lügen-Medien ein naiver Freigeist, den ich persönlich eher naiv links wie etwa die harmlose Partei „Die Linke“ einordne, primitiv fertig gemacht werden soll.

Ein schöner Vorstoß der Erdoganisierung medialer Ausdrucksformen in Deutschland.

Da er juristische Feinheiten zum deutschen Friedensvertrag (Stichwort Besatzer, gähn) ähnlich ausführt wie die sogenannten Reichsdeutschen (was im Song nicht mal eine Rolle spielt) meinen die Absolventen der Goebbels-Journalistenschule nun in vermeintlicher ideologischer Sicherung ihrer überflüssigen Arbeitsplätze über jenen Naidoo herfallen dürfen, da dieser, in einem durchaus angenehmen Song, das Unbehagen vieler über den Zustand dieses Staates charmant formuliert.

Selbst wenn dieser Mann nur Unsinn formulieren würde, würde ich – rationale Intelligenz oder Bildung verlange ich ja nicht von den armen Schergen der Bewusstseinsindustrie – ein wenig mehr Respekt verlangen vor einem Musiker – wie gesagt: Ich bin kein Fan, aber ich erkenne musikalische Entwicklungen -, der national und international einen neuen, eigenständigen Sound geschaffen hat, jenseits der Liedl, die wohl in den Kantinen der Lügenmedien gespielt werden (zwischen Lou Reed, Udo Lindenberg und Helene Fischer im Grauen eingekeilt).

Hier sein vielleicht bestes Beispiel für einen zuvor nicht gehörten Sound:

Wie gesagt: Ich bin kein Fan.

Dank der Medioten könnte sich das aber ändern. Ich glaub´ ich hör mir mal ein komplettes Album an.



Repressive Drogenpolitik by Martin Compart
20. August 2016, 10:27 pm
Filed under: Weise Worte | Schlagwörter: , ,

Hat es je gegeben, dass ein Rechtsradikaler unter Haschisch einen Obdachlosen getötet hat?

Und deshalb ist Alkohol erlaubt und eine zum Denken anregendende Droge, die das Infragestellen von Idioten (politische wie wirtschaftliche – im Kapitalismus ist bekanntlich Politik nur der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt) potenziert, verboten.



Neues von den Hirn-Krüppeln: by Martin Compart
13. Dezember 2014, 2:12 pm
Filed under: Drohnenkrieg, Ekelige Politiker, NEWS, ORGANISIERTE KRIMINALITÄT, Parasiten, WORK IN PROGRESS | Schlagwörter:
Thomas de Maizière – Seit über 30 Jahren politisch engagiert für Deutschland.

Thomas de Maizière – Seit über 300 Jahren politisch engagiert für Deutschland. Er hält noch heute Drohnen für ein Imkerproblem, bei dem Geld keine Rolle spielt.

„Aber unter denjenigen der SA, die da teilnehmen, gibt es doch ganz schön viele, die bringen ihre Sorgen zum Ausdruck vor den Herausforderungen unserer Zeit. Diese Sorgen müssen wir ernst nehmen, damit müssen wir uns auseinandersetzen. 1934 darf sich nicht wiederholen; das sind wir dem System schuldig.“

Ralf Jäger, der Alfred E.Neumann der NRW-SPD: „Ich finde, man darf da nichts beschönigen.“

3reov4t714_detail_image_39835[1]

Was, bitteschön, spricht denn gegen ANSTÄNDIG geführte Asylantenheime?
intro_ss_kz_g[1]

„Was damals rechtens war, kann heute nicht Unrecht sein“, sagte schon Kamerad Hans Filbinger, CDU, von 1966 bis 1978 Ministerpräsident von Baden-Württemberg.

Und zum ausschneiden: Deutschlands fetteste Politiker(das kommt nämlich davon, wenn man an Diäten spart):
gabriel-nahles-540x304[1]

Jetzt noch was ganz anderes…

01_U1_Titel_Kohl_Sterbehelfer_01[1]
(Helena Fischer kümmert sich neben ihrer Gesanges Ausbildung rührend um den kleinen Afghanen Detlef, der nur um Haaresbreite den Taliban entkommen ist. Wird er je wieder am Reck turnen? Wir wissen es nicht…)

PS: Wie verhalten sich eigentlich die gesellschaftlichen Kosten der Deutschen für Kriegsflüchtlinge zur Gewinnmarge von Krauss Maffei und Rhein-Metall und Heckler & Koch? Da sie ja eindrucksvoll an den Voraussetzungen für Kriegsflüchtlinge mitarbeiten, sollten sie auch die Bewirtungskosten übernehmen (steuerlich absetzbar, selbstverständlich).



WEISE WORTE vom Bayern-Depp by Martin Compart
7. November 2014, 2:20 pm
Filed under: Ekelige Politiker, ORGANISIERTE KRIMINALITÄT, Parasiten, Weise Worte | Schlagwörter:

Make no mistake, if he looks like an idiot, talks like an idiot, he is an idiot.

Wenn er aussieht wie ein Idiot, redet wie ein Idiot, dann ist er auch ein Idiot.“

Groucho Marx

edmund-stoiber-csu-landtagswahl-bayern[1]

 



DR. HORRORs NEUJAHRSGRUSS AUS CHINA by Martin Compart
30. Dezember 2010, 3:14 pm
Filed under: China, Dr. Horror, Ekelige Politiker, Politik & Geschichte | Schlagwörter:

Langweilig wird es gewiss nicht werden, das Neue Jahr, und wenn man Sinn für Schwarzen Humor hat, ein Fan mehr oder minder absurder Verschwörungs- oder Untergangstheorien ist, mag man sogar voll auf seine Kosten kommen.
Kurz vor Weihnachten saß ich, wegen einer falschen Information, nach dem Besuch einer Computer-Fachmesse mehrere Tage in Seoul fest, weil mein Rückreisevisum nach China nicht mehr gültig war. Es war wie die Ruhe vor dem Sturm, auch wenn sich keiner richtig Sorgen zu machen schien angesichts der möglichen Eskalation eines Konflikts. Dienst nach Vorschrift im Angesicht des Sturms.

Leben auf dem Vulkan nennt man so etwas: Umweltkatastrophen. Eine kleine Eiszeit legt den Flugverkehr über halb Europa lahm. Dunkle Wolken nicht nur über dem Gelben Meer, sondern auch am Persischen Golf und über Nahost.
Angst ging um selbst auf den Weihnachtsmärkten, Angst nicht unbedingt vor dem neuen Schwarzen Mann, dem extremen Islam.
Die Amerikaner drucken unermüdlich Dollarscheine auf wertlosem Papier und stellen damit die Regenerationskräfte des Kapitalismus auf eine harte Probe.

Und allerorten werden Statistiken geschönt. Wie eigentlich kann es sein, dass wir mehr Hartz-IV-Empfaenger haben als Arbeitslose?

In Europa wird eine Teilung in Nord- und Süd-Euro diskutiert, Erhöhung der Mehrwertsteuer, hinter nur halb vorgehaltener Hand. Nach Einführung einer neuen Währung wird es vielleicht einen Waherungsschnitt geben, denn wer wird sonst der Schulden Herr…
Die Kacke ist ganz schön am Dampfen, und niemand mag lauthals ein gutes Neues Jahr wünschen. Das klingt geradezu zynisch.
Mittelstand und Mittelmass sind ganz schön unter Beschuss geraten. Menschen, die früher überall gerade ihres geringen Formats wegen durchgerutscht sind, haben es heute schwer, selbst der Herr Bundesminister des Äusseren und “Nachfolger” Möllemanns auf dem Vizekanzlersessel.

Auf einmal wird wieder nach einer geistigen Elite und mehr Bildung gerufen. Doch was tun angesichts der Vorbilder, die man im deutschen Fernsehen und auf deutschen Websites propagiert hat?
Deutschland sucht den Superstar und Dschungelcamp, bald auch mit Rainer Langhans… Shakes-Bier statt Shakespeare.
Geht es noch eine Stufe tiefer als Katzenberger, Luder Kot, Bohlen und SAT 1-Nachmittagstalk, wo auch der so genannte Abschaum mal auf den Bildschirm darf?

Keine Sorge, es geht immer eine Stufe tiefer!
Man muss nur höllisch aufpassen, dass sich diese drei niemals mehr verbünden oder paaren:
THE BRUTAL, THE STUPID AND THE NEEDLESS…
Klingt wie der Titel eines Italo-Westerns, ist es aber nicht.
Es gab schon mal gesellschaftliche Phasen, in denen die Unholy Three zusammenfanden.
Carl Zuckmayer hat den Anschluss Österreichs 1938 live miterlebt und in seinen Erinnerungen beschrieben: Sinngemaess formulierte er, der Schlund der Hölle habe sich aufgetan angesichts der schieren Begeisterung. Solch vertierte Gesichter habe er im Leben noch nicht gesehen.
Die Brutalen.
Die Blöden.
Und die Nutzlosen.
Davon gibt es immer noch reichlich…

Rolf Giesen
24. Dezember 2010