Martin Compart


WARUM BILL CLINTON EIN EBENSO GROSSER VERBRECHER WIE TRUMP IST by Martin Compart

Wie die Finanzmärkte Kriege verursachen und uns „Flüchtlingskrisen“ bescheren.

Der gesamtgesellschaftliche Wert eines Investmentbankers liegt irgendwo zwischen Kinderschändern und leider vorerst nicht guillotinierten Feudaladeligen.

PERVERSIONEN OHNE ENDE:

Gegen diese Typen sind Mafiosi Ehrenmänner.



NICHTS IST SO SCHLIMM, ALS ICH WO NICHT NOCH SCLIMMER MACHEN KÖNNT by Martin Compart

Ihr Partner in Sachen Inkompetenz: Andreas Scheuer, CSU (ein Unternehmen der Geisterfahrer AG).



DIE VERLOGENEN POLITIKER by Martin Compart
6. September 2020, 8:28 pm
Filed under: Ekelige Politiker | Schlagwörter:

Wenn die Saudis in ihrer Istanbuler Botschaft einen Journalisten zerhacken und wie Tönnies ein Schwein zerlegen, droht das Merkel nicht mit Sanktionen, sondern lässt Krauss-Maffei und Rhein-Metall nachfragen „Darfs ein bisschen mehr sein“?



Fahrenheit 11/9 von Michael Moore by Martin Compart
14. August 2020, 10:30 am
Filed under: Ekelige Politiker, Parasiten, Politik & Geschichte



DEUTSCHE VERKEHRSMINISTER – WAS KANN MAN VON IHNEN LERNEN? by Martin Compart

DUMM

DÜMMER

AM DÜMMSTEN

…dass in der deutschen Politik extremste Inkompetenz, gepaart mit Dummheit und Verachtung der Bevölkerung, kein Hinderungsgrund für eine erfolgreiche Karriere ist, so lange man nur brav den Lobbyisten unterwürfig dient.



TÖNNies, DU WARST SCHON VOR CORONA ENTTARNT by Martin Compart

Kann Literatur gesellschaftliche Entwicklungen antizipieren? „Gähn“, sagt zu Recht der SF-, Noir- oder ZERBERUS-Fan. Aber Bücher (nicht Literaturen), die dies außerhalb der Lobby für gestrige Anwesenheitsprosa (dazu zählen neben den staubigen Feuilletons der vorzeitlichen Printmedien genauso Blogs, die deren bourgeoise Weltsicht in den Cyberspace entleeren), finden kaum zeitgleiche Aufmerksamkeit.

 

DIE CORONA-KADAVER

Es könnte eben nicht überall passieren . . .

Der Covid-19-Virus tobt sich bevorzugt in den Schlachtfabriken der Fleischindustrie aus und bringt so die seit über zwei Jahrzehnten konsequent verschwiegenen unerträglichen Zustände ins öffentliche Bewusstsein. Der Grund für den hysterischen Alarm der Behörden ist offenkundig: der Virus ist ansteckend, seine Ausbreitung schlecht für die Erfolgspropaganda der Krisenmanager.

Um die ursächlichen Bedingungen scheren sich die politisch Verantwortlichen offenbar nicht. Ich verweise hier nur auf die vollmundigen Ankündigungen von einer der größten Polit-Lachnummern überhaupt, Ex-Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, der 2016, angesichts der Zustände in der Fleischproduktion, Worte wie „beschämend“ absonderte, um außer einer Vorortbegehung und ein paar lauwarmen Presseerklärungen nichts zu tun.

Dass die Politik die Fleischindustrie und ihre Bosse schützt, wird spätestens dann dem letzen Hirni klar, wenn Ministerpräsident Laschet die neuen örtlichen Lockdown-Maßnahmen zur Eindämmung mit den Worten relativiert, „es könne überall passieren“. Denn natürlich ignoriert er geflissentlich die katastrophalen betrieblichen, sozialen und finanziellen Bedingungen, unter denen die Leiharbeiter – falsch, die Lohnsklaven – Billigfleisch für Supermarktketten und Wursthersteller produzieren müssen. Die überwiegend bei Subunternehmern beschäftigten Stecher, Zerleger und Verpacker sind nichts anderes als ausgebeutetes Arbeitsvieh, an denen sich diese Industrie und ihre Bosse mit unser aller schweigenden Zustimmung schamlos bereichern.

Aber diese Haltung hat bei dem wirtschaftsdevoten Herrn Ministerpräsident Tradition. Wir erinnern uns an sein Verhalten im Fall Hambacher Forst, wo er mit schnellem Abholzen Fakten im Sinne von Rheinbraun schaffen wollte, bevor das Gericht in Münster eine Entscheidung treffen konnte, oder an seine vor gespielter Empörung nur so strotzende Hetzrede gegen den „staatszersetzenden“ gemeinnützigen Verein Attack! auf einem der letzten CDU-Parteitage.

Die Gründe für die schnelle Ausbreitung des Covid-19-Virus in den Betrieben sind strukturell und systemisch, Lockdown und Selbstisolation dämmen vielleicht die Ansteckungsrate ein, ändern aber nichts an den Missständen, die nur aus einem Grund aufrecht erhalten werden: wegen des Profits.

LINK:

KÖNIG DER KADAVER

Schlachtung---Rinderschlachtung-24702-detailp

Sigmar Gabriel beim Friseur, oder?

Wie heißt es so schön seit der Einführung der „repräsentativen Demokratie“?

Die dümmsten Kälber wählen sich ihre Henker selber.



WEISE WORTE by Martin Compart
25. Mai 2020, 2:41 pm
Filed under: Ekelige Politiker, Weise Worte | Schlagwörter: ,

Lobbyismus ist institutionalisierte Korruption.



BESCHISSENE WORTE by Martin Compart

„Ich sage es Ihnen mal ganz brutal: Wir retten in Deutschland möglicherweise Menschen, die in einem halben Jahr sowieso tot wären – aufgrund ihres Alters und ihrer Vorerkrankungen… Wenn Sie die Todeszahlen durch Corona anschauen, dann ist es bei vielen so, dass viele Menschen über 80 sterben – und wir wissen, über 80 sterben die meisten irgendwann“, sudelte der GRÜNE Laureat der Schamlosigkeit, der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer, am Dienstag im Sat.1-Frühstücksfernsehen hin, in seinem schwer erträglichen Kehrwochen-Akzent. Da lacht nicht mal der Kegelklub. Das findet er wohl nachgedacht, und in seinen Kreisen wird es das wohl auch sein.

Die zweitklassigen Dummköpfe der ranzigen Grünen möchten natürlich die umweltzerstörerische Wirtschaft (Corona wäre eine Chance, unter Einbeziehung der Fahrt aufnehmenden digitalen Revolution, über einen gerechteren und nachhaltigen Umbau des feudal-kapitalistischen Wirtschaftssystems nachzudenken) schnell wieder hoch fahren, damit die Pole flinker schmelzen und ihr grunzender Ministerpräsident Kretschmann beschleunigt SUVs auf die Straßen verkaufen kann. Reduktion von Komplexität gehörte immer zu ihren herausragenden Eigenschaften.

Besinnungsloser Raubbau an der Natur und hemmungslose Akkumulation von Reichtum sind schon lange Wertsetzungen der grünen Bande. Nun scheint sie auch noch über ungewollte „Sterbehilfe“ à la SOYLENT GREEN nachzudenken. Wie einst die Nazis, scheint auch Palmer nach einer Instanz zu verlangen, die darüber bestimmt, was lebenswert ist. Über 80jährige zählen schon mal nicht dazu, andere Zielgruppen werden beim Chianti in Videokonferenzen wahrscheinlich bereits differenziert. Vielleicht kommt „softe Euthanasie“ demnächst ins sensible Grundsatzprogramm. Vielleicht im Zusammenhang mit der „Entwicklungshilfe“: In Angola zum Beispiel; dort ist die Lebenserwartung 37, 47 Jahre. Beschränken wir uns doch darauf, nur noch Spielzeug und Snickers für die jungen Angolaner als Entwicklungshilfe zu finanzieren. Wir wissen doch: Angolaner über 30 sterben doch sowieso irgendwann.

Ich muss gestehen, seit Trump nichts so unappetitliches gehört zu haben.

Unwahrscheinlich, dass diese „alternativen Neo-Cons“ begreifen, dass die Wirtschaft dem Menschen zu dienen hat und nicht umgekehrt.

Diesen grünlackierten Faschisten, die seit Jahrzehnten durch ihren eigenen Hirntod schlafwandeln (hat man vergessen, dass sie den Angriffskrieg auf Serbien und Hartz4 mit verursacht haben?), und ihrem Wahlvieh wünsche ich einen Virus, gegen den Corona ein leichter Kopfschmerz ist und sie hoffentlich zu Botokuden macht.



DU MACHST DICH KAPUTT – UND DER HEDGEFOND MACHT mit corona KASSE by Martin Compart

Hedgefonds verdienen seit Wochen Milliarden, indem sie auf Börsenabstürze und den Niedergang der Weltwirtschaft durch Corona wetten und mit Leerverkäufen. Ja, das Kapital ist ein scheues zynisches Reh!

Fast alle westeuropäischen Länder haben Leerverkäufe verboten. Das es nicht zu einem gesamteuropäischen Verbot durch die EU kommt, dafür sorgt mal wieder Deutschland in Gestalt des SPD-Schergen Pummel, ein braver Büttel des Kapitals.

Hier mit seinem Förderer Proll-Gert


…und hier mit einem Hasen.

Das System pfeift aus dem letzten Loch nochmal eine Hymne auf Gier und Verblödung.

https://boerse.ard.de/aktien/wie-hedgefonds-an-der-coronakrise-verdienen100.html

P.S.: Ich fordere Einzug seiner direkten und verdeckten Vermögen von JEDEM, der einer Privatisierung zugestimmt oder Vorschub geleistet hat. Egal in welcher Branche (was wir sehen, sind sie Auswirkungen der neo-liberalen Strategie: Verluste vergesellschaften, Gewinne privatisieren).

Wo ist die Guillotine, wenn man sie braucht?

P.S.: Angesichts von Krisenzeiten frage ich mich, welchen Nutzen für die Gesellschaft haben Erben (meist debil) von großen Vermögen, die sich nur auf ein feudal-kapitalistisches Erbrecht berufen können? Sie haben doch nie eine (kapitalistische) Leistung erbracht, außer zu erben. Jeder ist seines Glückes Schmied? Dann schmieden Erben wohl anders.

P.P.S.: In einem republikanisch finanzierten TV, wie ARD oder ZDF, will ich nie etwas sehen, was feudalistische Strukturen verherrlicht („Die alte Queen ist ja eine bedeutende Frau“). Sie verbrennen republikanische Steuergelder für die Heroisierung feudaler Idioten. Diese ARD-und ZDF-Apostel gehören zur Rechenschaft gezogen. Und nicht zu knapp, da sie dem Rundfunkauftrag widersprechen.

ERMÄCHTIGUNGSGESETZE Für einen geisteskranken Karrieristen:
In Supermärkten (Grundsicherung) darf umeinander gerotzt werden, während Kleinunternehmen – wie Buchhandlungen . zumachen müssen.

Sie sind so unfähig, wie wir es heimlich immer gewusst haben. Selbst einer umstrittenenen Figur wie „Mr.Dax“ bleibt es nicht unauffällig:

Inzwischen erscheint mir dieser geltungsbewußte Schwätzer glaubwürdiger als diese Politiker, die aus internen Idiotenstrukturen ermächtigt werden.



WEISE WORTE by Martin Compart
15. Februar 2020, 6:57 pm
Filed under: Ekelige Politiker, Weise Worte | Schlagwörter:

von Franquin zum – naja – LEBEN erweckt.


… heute von Rolf Miller über den wilden Mofa-Fahrer aus dem Sauerland:

„Die einzige Ratte, die auf ein sinkendes Schiff zuschwimmt.“