Martin Compart


NEUER TRIUMPH VON SPD UND GRÜNEN IM KAMPF FÜR DIE ARMUT by Martin Compart
12. September 2016, 6:18 pm
Filed under: Ekelige Politiker, Essen & Trinken, NEWS, SPD, Stammtischgegröle | Schlagwörter: , ,

Es ist ja schon eine Weile her, als der Amateurfußballer Acker unter dem Kampfnamen Proll-Gert ins Kanzleramt einzog. Zusammen mit den Grünen machte er sich schnell an die Arbeit, um den Anteil der Milliardäre in Deutschland zu erhöhen. Das ließ sich durch Sozialabbau leicht gegen finanzieren, standen ihm doch Kapazitäten wie der Experte für brasillianische Bordellbesuche, Peter Hartz und andere intellektuelle Leichtgewichte (Rührup, Rieseter, Clement) zur Seite, immer darauf bedacht, die Armut durch Billiglöhne oder Riester-Rente zu mehren um die Lebenserwartung von Millionen zu schmälern (was sich ja nur positiv auf sichere Renten und Krankenkassenbeiträge auswirken würde, wenn die Milliardäre nicht immer weitere berechtigte Ansprüche stellen würden).gerhard_schroeder-7267521 Ähnlich wie sein britischer Guru Tony Blair, gelang es Proll-Gert ganze Schichten in Früh- bis Altersarmut zu bewegen.

Diese überzeugende Strategie der SPD (Partei des kleinen Mannes – was richtig ist, da unter den Milliardären verblüffend viele Kleinwüchsige zu beobachten sind) und der Grünen (die sich immer wieder voller Energie für Kita-Plätze in Schwabing oder Grünwald einsetzen) wird nun immer wirkungsvoller (auch dank christ-sozialer Freigeister wie Wolfgang Schäuble, der sogar die abgefahrenen Rollstuhlreifen dem afrikanischen Kontinent stiftetem damit Einheimische daraus robustes Schuhwerk basteln können, bevor sie sich auf ihre beschwerliche Reise nach Europa machen)-364177961

Jetzt kann Proll-Gerts Parteigenossin Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin von NRW – wie gut unterrichtete Kreise berichten -, einen neuen Rekord für sich mit in Anspruch nehmen: von den 2 Millionen Kindern in Deutschland, die unterhalb der Armutsgrenze leben, sind die Meisten (eine halbe Million) in NRW zu finden (wenn man denn den possierlichen Hungerbäuchen beim Schlemmen an den Tafeln zusehen möchte). Ein schöner Erfolg für die oft gescholtene rot (?)-grüne Landesregierung. Aber vergessen wir nicht: Ohne Kanzler Proll-Gert und seine SPD wäre wahrscheinlich heute noch Armut in Deutschland schwer vorstellbar gewesen! Dem weitsichtigen Billiglohn-Drücker  darf man seine Verdienste nicht absprechen, obwohl die Progression erst seit ein paar Jahren richtig greift (auch – und das sollte man auch anerkennen – durch die mutige Politik der großen Koalition, die unverdrossen Spur hält).

Wenn man jetzt noch etwas mehr das Gesundheitssystem justiert (und auch da ist ja schon viel erreicht), könnten wir auch quantitative- und qualitative Fortschritte bei der Kindersterblichkeit erreichen. Natürlich wäre es anmaßend,  afrikanisches- oder lateinamerikanisches Niveau erreichen zu wollen, aber and die Philippinen sollte man mittelfristig schon ran kommen (das Konzept der Müllmenschen im Inselstaat soll demnächst in ausgewählten Regionen des Ruhrgebiets als Pilot-Projekt getestet werden).

keyvisual1

Nochmals: Ein schöner Erfolg für die Landesregierung, der sie nun optimistischer in den anstehenden Wahlkampf entlässt.

Advertisements


STAMMTISCHGEGRÖLE: SIND FLÜCHTLINGE WÜNSCHENSWERT? by Martin Compart

Ich kann das Geseiere zu Flüchtlingen nicht mehr hören!

Jetzt haben sich die Medien also auf das Gutmenschen-Deutschland eingeschossen. Nachdem sie sich monatelang anhören mussten, dass ihre dauernde und dämliche Berichterstattung über rechte Übergriffe (was für ein schöner Euphemismus) nur Nachahmer erzeugt – schnell also die Kehrtwende, Nun sehen wir im Fernsehen also nur noch gebrechliche alte Syrer und Mütter mit süßen Kindern, die sich überlegen, ob sie nicht besser wieder nach „Hause“ fliehen, bevor sie von hilfswütigen willkommentrunkenen Deutschen zu Tode geknutscht werden.

Hinzu kommt die übliche Dämlichkeit der Wirtschaftsheloten, die sich Volksvertreter nennen: Was für eine Chance für das überalternde Deutschland sind doch die Flüchtlinge! Künftige Retter des Arbeitsmarktes.

Auf was für einen Arbeitsmarkt sollen sie denn? Ihre einzige Funktion ist das Heer der Arbeitslosen zu vergrößern, damit die Unternehmen die Löhne und Sozialleistungen weiterhin drücken können. So lange es kein Umlagen orientiertes Sozialsystem gibt, werden die systemimmanenten Krisen zunehmen, brutaler und die organisierte Kriminalität (noch immer die reinste Form der Marktwirtschaft) wachsen. Wie sieht eigentlich der Vergleich aus zwischen Krisenjahren und denen mit Vollbeschäftigung? Wie lange wird medial noch diese Marktwirtschaftsphrase gedroschen? Mindestens so lange wie die mit der Chancengleichheit (die nun wohl auch für die Vertriebenen und Flüchtlinge herhalten muss).

Jeder ist seines Glückes Schmied (deutsches Sprichwort).

Jeder ist seines Glückes Schmied (deutsches Sprichwort).

Vergessen wir aber nicht bei aller Freude über Flüchtlinge, die nach Deutschland wollen um dort zu genesen, die bösen Wirtschaftsflüchtlinge, vorzugsweise aus Ländern, die von der EU und der Nato auf dem Balkan benutzt werden. Dabei haben wir doch selber reichlich Wirtschaftsflüchtlinge: Weite Teil Ostdeutschlands sind nur noch von Rentnern und Rechtsradikalen bewohnt, weil die Jungen aus wirtschaftlichen Gründen nach Bayern fliehen. Und dort treiben sie zum Ungemach der vermeintlichen Urbevölkerung auch noch die Münchener Mieten ins unbezahlbare. Pfui.

Vorbildlich geführte Unterkunft für Verantwortungs-Flüchtlinge.

Vorbildlich geführte Unterkunft für Verantwortungs-Flüchtlinge.

Wenn der dritt- oder viertgrößte Waffen-Exporteur der Welt Flüchtlinge mit Bahnhofsfesten begrüßt, kann man sich kaum der Rührungstränen erwehren. Einfach zu lieb. Seit Monaten lallen die Politik-Idioten ausschließlich über die Symptome der weltweit wachsenden Flüchtlingsheere. Kein Wort darüber, wie man selbst für die Ursachen sorgte und weiterhin sorgt. Kein Wort darüber, wie Entwicklungshilfe und IWF ganze 3.Welt-Länder durch Diktate von Monokulturen in den Abgrund getrieben haben und weiterhin treiben, kein Wort über die gezielte Destabilisierung großer Regionen, damit die Konzerne dort für Klimpergeld (das an die von ihnen installierten Satrapen geht) weiterhin die Bodenschätze ausbeuten können), kein Wort darüber, dass Gier zwangsläufig Völkermorde erzeugen muss.

Greifen wir nur einen Jahresprofit von Heckler & Koch, KraussMaffei und Rheinmetall ab: damit könnten wir allen von uns mitzuverantwortenden Flüchtlingen nette Eigenheime in Ostdeutschland oder sonst wo hinstellen. Man könnte auch den Wohnraum-Spekulanten den Leerstand wegnehmen (in den Emiraten stehen 70% der Neubauten leer, werden aus Spekulationsgründen nicht mal vermietet; in Mumbai sind es 30%). Oder man sorgt für eine militärische Lösung für das, was man militärisch und politisch verbockt hat. Dass das möglich ist, haben Eeben Barlow und STTEP hinreichend in Nigeria bewiesen… Ach, was bin ich doch für ein Dummerchen: Kriege zu führen ist ja bekanntlich profitabler, als Kriege zu gewinnen. Wir dürfen ja keine Arbeitsplätze in der Export orientierten Rüstungsindustrie gefährden.

Flüchtlinge bewundern Ursachen-Gerätschaft.

Flüchtlinge bewundern Ursachen-Gerätschaft.

Aber vielleicht findet ja einer dieser soziopathischen Banker die Lösung, wie man Entrechtete und Vertriebene an die Börse bringt. Wenn man einen Weg findet, wie man aus den Ärmsten noch einen Profit rauspressen kann, dann wird das Interesse der Deutschen an Flüchtlingen über das Wochenendgeknutsche der Gutmenschen noch weit hinaus gehen. Und dann sorgen auch künftige Shareholder des Elends dafür, dass die Politik gegen Rechts vorgeht, da diese das Investitionsklima stören.

Vielleicht könnte man die Flüchtlinge auch privatisieren. Privatisierung ist ein höheres Gut als Menschenrechte, wie Millionen zufriedener Bahnkunden sicher bestätigen. Gegen eine kleine Aufwandsentschädigung vom Staat, könnten Privathaushalte geeignete Flüchtlinge etwa als Sexsklaven, Hausmädchen oder „Allgemeinsklaven“ übernehmen. Das schafft auch Platz in den Massenheimen und würde zur Integration beitragen.

Lueders_windsaet[1]

http://www.amazon.de/Wer-den-Wind-s%C3%A4t-westliche/dp/3406677495/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1441271583&sr=1-1&keywords=Michael+L%C3%BCders

Wer genauer wissen will, wie der Westen Flüchtlinge und Vertriebene produziert, sollte das neue Buch des „unverdächtigen“ Nahost-Experten Michael Lüders lesen: WER DEN WIND SÄT -Was westliche Politik im Orient anrichtet.

global-brutal[1]

http://www.amazon.de/Global-brutal-entfesselte-Welthandel-Armut/dp/3861504413

Weitere Lesetipps zur Globalisierung von Mord, Armut und Folter für den Profit Weniger und der Zerstörung des Planeten:

519MhQ7XP5L._SX338_BO1,204,203,200_[1]

http://www.amazon.de/Bekenntnisse-eines-Economic-Hit-Wirtschaftsmafia/dp/3570500667

P.S.: Was passiert wohl, wenn Putin mit den ukrainischen Faschisten die Geduld verliert? Vielleicht jagt die Russische Armee sie dann über Kiew hinaus bis nach Polen? Und haben wir dann eine neue Flüchtlingswelle mit ukrainischen Hakenkreuz-Fans, die zu uns schwappt? Und wächst dann auch zusammen, was zusammen gehört? Ukrainische Faschisten und Neo-Nazis?

Deutsche Wirtschaftsflüchtlinge, die nur etwas Herren-Glück gesucht hatten und in Stalingrad rüde zurückgewiesen wurden.

Deutsche Wirtschaftsflüchtlinge, die nur etwas Herren-Glück gesucht hatten und in Stalingrad rüde zurückgewiesen wurden.

Britische Entscheidungsträger überlegen, ob sie nicht Flüchtlingskinder durch den Tunnel lassen. Die nettesten könnte man vorab an einem Checkpoint auswählen.

…und zu unserem obersten Flüchtlingsverwalter, die vielleicht größte Null unter der an Nullen reichen Regierung, noch etwas fast vergessenes:

<img src=“http://vg08.met.vgwort.de/na/b6994beb353b4edba5fc3c64a0ee3c29&#8243; width=“1″ height=“1″ alt=““>



„DIE DIÄTEN MÜSSEN RAUF“ – STAMMTISCHGEGRÖLE SPRACH MIT MINISTER FRIEDRICHS HANSI by Martin Compart
14. Februar 2014, 12:40 pm
Filed under: Dutroux, Ekelige Politiker, Parasiten, Stammtischgegröle | Schlagwörter: , ,

45582715[1] Friedrich (links) zusammen mit seinem Spezi Wowi(rechts) bei der Eröffnung der Trinker-KiTa des Berliner Flughafens (Mehdorn konnte nicht, weil er sich Sachen auf den PC runterladen musste).

Die Pädophilieaffäre der Grünen drohte schon in Vergessenheit zu geraten, da legt die SPD, in solchen Sachen ja nicht unerfahren, einen nach und schickte einen neuen Hoffnungsträger ins Rennen, um die nicht unwichtigen Stimmen der vielen europäischen Kinderschänder für den EU-Wahlkampf zu sichern. Gerissen!Eine gute Gelegenheit, um mal wieder mit Minister Friederichs zu reden, der mich eh´ dauernd anruft um endlich in den Blog zu kommen.

MC-BLOG: Herr Minister, warum warnt ein CSU-Mitglied einen Abgeordneten der SPD?

MINISTER HANSI (weiter nur „Minister“ genannt): Ja, mei. Das ist der Konsens aller demokratischen Parteien (außer die da die Linke sind). Ob CSU, Grüne, SPD oder CDU – wir sind doch alle aufstrebende Karrieristen, die außerhalb der Politik nix erreichen können. Sehen´s doch nur den Ramsauer. Ohne a gscheide Lobby, wär er am Tegernsee verreckt. Nicht mal als Heiratsschwindler hatte er es richtig geschafft. Aufrechte Demokraten achten aufeinander. Ich helfe gerne. Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Unter Kollegen hilft man sich selbstverständlich um Schaden abzuwenden vom deutschen Volk.

MC-BLOG: Auch Pädophilen? Sie waren ja zu dem Zeitpunkt innerer Verteidigungsminister.

MINISTER: Ach, das mit den Pädodingens wird doch viel zu hoch sterilisiert. Ich möchte nicht in einem Land leben, wo sich ein Kind nicht vergewaltigen lassen kann, wenn´s mag.
Wir haben ja bald hier italienische Zustände mit dieser unabhängigen Justiz als Hoffnungsträger. Das ist aus demokratischer Sicht unerträglich! Das gefährdet das Wirtschaftswachstum. Aber wie! Ich habe schon von Kinderschändern gehört, die wegen des unerträglichen Drucks ins Ausland abgewandert sind. Diese unabhängige Justiz gefährdet den Wirtschaftsstandort Deutschland!

MC-BLOG: Dann gelten die Gesetze nicht für Politiker?

MINISTER: Irgend einen Ausgleich muss es doch geben bei der miesen Bezahlung. Wenn ich nicht so ein Idealist wäre, wäre ich nicht in die Politik gegangen, sondern wäre ein hoch bezahlter Atomphysiker geworden, der wo Raketen zum Mars schießt. Da steckt das wahre Geld!

MC-BLOG: Gutes Stichwort. Diätenerhöhung.

MINISTER: Muss dringendst sein. Die Kinderpornographie wird ja auch immer teurer. Sonst wandern die klügsten Köpfe aus der Politik noch in die Kinderpornographie ab. Das sieht man ja in Belgien… Haam die eigentlich wieder a Regierung?

MC-BLOG: Spielen Sie auf die Affäre Dutroux an?

MINISTER: Sehen´s? Hätten die Belgier ihre Abgeordneten besser bezahlt, dann säße der Du… Dingens im Parlament. Dann wär´ der nicht verloren gegangen an die Kindermord-Industrie.

MC-BLOG: Aber Dutroux hat doch dafür gesorgt, dass Nihoul für Mitglieder der EU Orgien mit Kindern ausrichten konnte.

MINISTER: Ein großer Europäer.

MC-BLOG: Wie sehen Sie Ihre Zukunft?

MINISTER: Ich diene weiterhin dem Wohle des deutschen Volkes.



zum Schäuble-Skandal by Martin Compart
3. April 2012, 9:33 am
Filed under: Ekelige Politiker, ORGANISIERTE KRIMINALITÄT, Politik & Geschichte | Schlagwörter: ,

Der Wirtschaftsminister erweist sich als größter Feind der Steuerfahnder. Natürlich mit Rückendeckung der noch ein wenig zuckenden Leiche FDP.

Da möchte ich doch an dieser Stelle an mein Interview im letzten Jahr erinnern:

HIESS: Wird es einen dritten Roman geben?

COMPART: Dank Schäuble habe ich Stoff. Der erste deutsche Minister der Mafia-Lobby. Mit seinem Schweizer Abkommen hat er dafür gesorgt, dass Steuerfahnder und Kripo nicht mehr der Spur des Geldes folgen dürfen. Damit ist Deutschland endgültig belgiesiert. Ich habe aber auch gehört, das Schäuble ein guter Mensch sein soll. Angeblich spendet er seine abgefahrenen Rollstuhlreifen afrikanischen Stämmen, damit sie sich Sandalen daraus machen können.

Das klang doch alles mal ganz anders:

Wenn da nicht System dahinter steckt:

http://rcm-de.amazon.de/e/cm?t=martcomp-21&o=3&p=8&l=as1&asins=B006UJXY76&ref=tf_til&fc1=000000&IS2=1&lt1=_blank&m=amazon&lc1=0000FF&bc1=000000&bg1=FFFFFF&f=ifr