Martin Compart


NEUER TRIUMPH VON SPD UND GRÜNEN IM KAMPF FÜR DIE ARMUT by Martin Compart
12. September 2016, 6:18 pm
Filed under: Ekelige Politiker, Essen & Trinken, NEWS, SPD, Stammtischgegröle | Schlagwörter: , ,

Es ist ja schon eine Weile her, als der Amateurfußballer Acker unter dem Kampfnamen Proll-Gert ins Kanzleramt einzog. Zusammen mit den Grünen machte er sich schnell an die Arbeit, um den Anteil der Milliardäre in Deutschland zu erhöhen. Das ließ sich durch Sozialabbau leicht gegen finanzieren, standen ihm doch Kapazitäten wie der Experte für brasillianische Bordellbesuche, Peter Hartz und andere intellektuelle Leichtgewichte (Rührup, Rieseter, Clement) zur Seite, immer darauf bedacht, die Armut durch Billiglöhne oder Riester-Rente zu mehren um die Lebenserwartung von Millionen zu schmälern (was sich ja nur positiv auf sichere Renten und Krankenkassenbeiträge auswirken würde, wenn die Milliardäre nicht immer weitere berechtigte Ansprüche stellen würden).gerhard_schroeder-7267521 Ähnlich wie sein britischer Guru Tony Blair, gelang es Proll-Gert ganze Schichten in Früh- bis Altersarmut zu bewegen.

Diese überzeugende Strategie der SPD (Partei des kleinen Mannes – was richtig ist, da unter den Milliardären verblüffend viele Kleinwüchsige zu beobachten sind) und der Grünen (die sich immer wieder voller Energie für Kita-Plätze in Schwabing oder Grünwald einsetzen) wird nun immer wirkungsvoller (auch dank christ-sozialer Freigeister wie Wolfgang Schäuble, der sogar die abgefahrenen Rollstuhlreifen dem afrikanischen Kontinent stiftetem damit Einheimische daraus robustes Schuhwerk basteln können, bevor sie sich auf ihre beschwerliche Reise nach Europa machen)-364177961

Jetzt kann Proll-Gerts Parteigenossin Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin von NRW – wie gut unterrichtete Kreise berichten -, einen neuen Rekord für sich mit in Anspruch nehmen: von den 2 Millionen Kindern in Deutschland, die unterhalb der Armutsgrenze leben, sind die Meisten (eine halbe Million) in NRW zu finden (wenn man denn den possierlichen Hungerbäuchen beim Schlemmen an den Tafeln zusehen möchte). Ein schöner Erfolg für die oft gescholtene rot (?)-grüne Landesregierung. Aber vergessen wir nicht: Ohne Kanzler Proll-Gert und seine SPD wäre wahrscheinlich heute noch Armut in Deutschland schwer vorstellbar gewesen! Dem weitsichtigen Billiglohn-Drücker  darf man seine Verdienste nicht absprechen, obwohl die Progression erst seit ein paar Jahren richtig greift (auch – und das sollte man auch anerkennen – durch die mutige Politik der großen Koalition, die unverdrossen Spur hält).

Wenn man jetzt noch etwas mehr das Gesundheitssystem justiert (und auch da ist ja schon viel erreicht), könnten wir auch quantitative- und qualitative Fortschritte bei der Kindersterblichkeit erreichen. Natürlich wäre es anmaßend,  afrikanisches- oder lateinamerikanisches Niveau erreichen zu wollen, aber and die Philippinen sollte man mittelfristig schon ran kommen (das Konzept der Müllmenschen im Inselstaat soll demnächst in ausgewählten Regionen des Ruhrgebiets als Pilot-Projekt getestet werden).

keyvisual1

Nochmals: Ein schöner Erfolg für die Landesregierung, der sie nun optimistischer in den anstehenden Wahlkampf entlässt.



Artikel 5 Grundgesetz by Martin Compart
30. Juli 2016, 3:39 pm
Filed under: Ekelige Politiker, NEWS, Politik & Geschichte, Stammtischgegröle | Schlagwörter: , ,

Einer dieser Paragraphen, die die wundgeschhlagene Schröder-Scharping-Partei in der grossen Koalition gerne abschaffen möchte – so scheint es mir (anders formuliert, könnte es eine SPF-Klage nach sich führen). Unter diesem Titel künftige Kolumnen, die man in freieren Zeiten als „Stammtischhgegröle“ veröffentlichen konnte.

Die Offensive gegen Meinungsfreiheit im Internet läuft. Dazu demnächst mehr.

Gleich kommt es; juristisch abgesichert ( als gebranntes Kind möchte ich dieses Jahr kein zweites Mal wegen „Beleidigung eines SPD-nahen Amtsträgers“ Geld verbrennen):

 

Warum ich die SPD so liebe! Insbesondere die NRW.SPD.

kraft-gabriel[1]

In wenigen Parteien (außer Die Grünen, FDP, AfD, usw.) wären Intellektuelle von Format einer Hannelore Kraft oder eines Ralf Jägers überhaupt dazu bereit, ministeriale Verantwortung zu übernehmen (und damit eventuelle Karrieren als hauptberufliche Schrebergartenbruzzler aufzuschieben).

Und nun haben wir DIE KRAFT!

Am selben Tag geschah folgendes:

Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin von NRW, erwirkte ein rechtskräftiges Urteil gegen einen LANGZEITARBEITSLOSEN wegen Beleidigung. Der Mann soll über 2000 Euro Strafe zahlen. Da er HARZ 4-Empfänger ist (eine Leistung ihres Parteigenossen Schröder) wird er wohl die Tagessätze im Gefängnis absitzen müssen. Ich halte fest: SPD schickt Arbeitslose in den Knast (sowas nennt man High Concept).

Was tat der arme Idiot? Er schickte SEINER Ministerpräsidentin zwei e-mails despektierlichen Inhaltes. Darin behauptete er per Ferndiagnose, Hannelore Kraft sei dümmer als ein Toastbrot. Natürlich ist eine derartige Diffamierung einer Brotart nicht hinnehmbar. Aber steht darauf Strafe?

 

578f92dac461886e578b45fd[1]

Am selben Tag deckte ein Essener Stadtmagazin (nicht die investigativen Journalisten von DER SPIEGEL oder SZ) auf, dass eine NRW-SPD-Parlamentarierin ihren Lebenslauf gefälscht habe auf eine Weise, dass der Hauptmann von Köpenick als Stümper dasteht- Bekannt waren die Fälschungen ihres bedauernswerten Lebensweges wichtigen Entscheidungsträgern der NRW-SPD, aus der Gestalten wie Hannelore Kraft oder der Ralf Teflon Jäger in Spitzenpositionen gehoben wurden, schon lange und wurden offensichtlich geduldet. Ich persönlich werte diesen Betrug negativer als die Fälschung einer Doktorarbeit, die bestenfalls für einen kurzen Ausschnitt eines Lebensweges steht.

Die ertappte Dame wurde von Teilen der SPD bejubelt, da sie verkündete, bei allen ihr zustehenden Bezügen ihre Ämter niederzulegen.

Sie wird sich im Vorruhestand mit geschätzten 8000 Euro im Monat in die Toskana zurück ziehen können, um den Strafbestand des Betruges (in diesem Fall nicht verfolgbar) durch ein „schönes Leben ungeschehen zu machen“.

Ihre Parteichefin, Ministerpräsidentin Hannelore (ich stelle sie mir gerne mit Bügeleisen vor, bezweifle aber, dass sie auch nur eine Bluse faltenfrei hinkriegt) sorgt derweil dafür, das ein Arbeitsloser, der seine nicht opportune Meinung geäußert hat, strafrechtlich verurteilt wird.

Ich persönlich würde die gesamte NRW-SPD gerne in einem landschaftlich anspruchsvoll gelegenem Gulag sehen, das nicht so human geführt wird wie unter Stalin. Meine Mutter war ca. 20 Jahre für die SPD im Stadtrat, meine Tante als eine der ersten Frauen im Bundestag (bis Wehner ihre „Karriere“ beendete, weil sie als unverheiratete Frau ein Verhältnis mit einem Kommunisten hatte, das sie – trotzt Wehnersche Aufforderung – nicht beenden wollte; damals gab es noch keine Übergangsgelder oder Behindertenrente für vorzeitig ausscheidende.). Man darf also davon ausgehen, dass ich den Laden SPD von kleinauf kenne.

by the way: Ich habe mal dem damaligen Ministerpräsidenten Rüttgers (der anständigste Mann, der diesem Bundesland je vorstand) einen beleidigenden Hassbrief geschickt, für den das Düsseldorfer Amtsgericht und Hannelore Kraft vielleicht kompetenzüberschreitend die Todesstrafe gefordert hätten. Rüttger schickte mir eine unterschriebene Autogrammkarte zurück.

Wie hat Einstein Wahnsinn definiert? „Indem man immer dasselbe tut, aber unterschiedliche Ergebnisse erwartet.“ Das bedeutet, SPD-Wähler sind wahnsinnig.

P.S-: Was macht denn eigentlich Herr Edathy? Und die vielen anderen?

P.P.S.: Normalerweise werden sogen. Beleidigungen von der Staatsanwaltschaft nicht verfolgt (wegen Geringfügigkeit eingestellt), aber dies gilt nicht bei AMTSTRÄGERN! Keine Majestätsbeleidigung im 21.Jahrhundert. Endlich darf sich die SPD mit Kaiser Wilhelm gemein wähnen.

Ich denke, es ist nicht möglich, diese Partei lieb zu haben. Man würde sie auch nicht vermissen. Aber für welche Partei würde das gelten?

 

 



EINEN URLAUBSGRUSS AN ALLE FREUNDE DES MC-BLOGS by Martin Compart
6. Juli 2016, 5:49 pm
Filed under: BOKO HARAM, Ekelige Politiker, Parasiten, Stammtischgegröle | Schlagwörter: , ,

image[1]Unser alter Spezi, der Lügen-Toni, hat es sich nicht nehmen lassen, den Freunden meines Blogs ein Urlaubs-Selfie zu senden. Schön zu wissen, dass der alte Racker sich nicht zur Ruhe gesetzt hat und weiterhin zündelt um immer mehr Flüchtlinge zu produzieren. Höchste Zeit, dass der Toni mal Urlaub macht und rauskommt aus seinem Hauptwohnsitz im Darm der Oberschicht; er war schon so kränklich braun. Jetzt hat er mal etwas Zeit für sich  und kann zu neuen Tiefpunkten abstoßenden Verhaltens aufbrechen. Er hat ja wirklich viel dafür getan, um aus diesem Planeten eine kapitalistische Eiterbeule zu machen. Auch ISIS hat ihm (und seinem kleinen, lernbehinderten Freund Alfred Bush jr. –  den französischen Zigeunerjungen wollen wir natürlich auch nicht unterschlagen) einiges zu verdanken:  Ohne die beiden sympathischen Kriegshetzer  würden sie heute noch Schrebergartenlauben sprengen und nichts von der Welt sehen… Ja, die Festplatte meines Rechners ist zu klein, um all das Erbauliche zu würdigen, das der Toni eingerührt hat.

Ich wünsch Dir einen schönen Urlaub und bleib wer Du bist!  Und lass uns mal wieder einen Tagesausflug mit einem Krauss-Maffei-Geländefahrzeug zum 8.Kreis der Hölle (den Du so magst) machen.

Alles Liebem Dein Martin



DURCHBRUCH IM KOALITIONSSTREIT! by Martin Compart
22. Mai 2016, 11:10 am
Filed under: Ekelige Politiker, Essen & Trinken, Stammtischgegröle | Schlagwörter: ,

christian-schmidt-interview[1]Schweineminister Nuk-Nuk hat sich durchgesetzt. Ab 2018 werden alle Rentner geschreddert, die nicht von Eigenkapital leben können oder eine Pension von unter 1000 euro haben. Gabriel, der Advokat des kleinen Mannes, setzte aber durch, dass sozialdemokratische Schrebergärtner von dieser restriktiven Rentenreform ausgenommen werden, wenn sie nachweisen können, dass sie Proll-Gert Schröder zugejubelt hatten.



HAWAI 5:0 by Martin Compart
21. Mai 2016, 11:05 am
Filed under: Deutsches Feuilleton, Stammtischgegröle, TV-Serien | Schlagwörter: ,

Wie man mit einem Satz den Subtext einer Serie seziert:

Es ist die letzte (?) Bastion verlogener US-amerikanischer Sentimentalität.



NEWS in Tateinheit mit STAMMTISCHGEGRÖLE: DA ISSER WIEDER: TIL SCHWEIGER GEGEN IS? by Martin Compart
17. November 2015, 4:22 pm
Filed under: DEUTSCHER-TV-SCHROTT, NEWS, Stammtischgegröle, TV-Serien | Schlagwörter: , ,

3,w=559,c=0.bild[1]

Ein Tatort-Zweiteiler (Oh, Mann! Wiedermal kurz vor dem seriellen Erzählen? ) mit Micky Maus Schweiger wird leider (oder auch nicht leider) verschoben. Begründung von Programmdirektor Frank Beckmann: „Es passt einfach nicht in diese Wochen, eine Krimireihe zu zeigen, in der es auch um einen terroristischen Angriff geht.“

Heißt das etwa: Es ist nicht alles schlecht, was der Islamische Staat anrichtet? Der (leider nur vorläufige) Verzicht auf die Ausstrahlung erhöht den IQ auf beiden Seiten – bei der ARD und dem hilflos im Altersheim ohne Fernbedienung ächzenden Zuschauer, der vom Pfleger den Sender eingestellt bekommt.

Diese unsäglichen Schweiger-Tatorte kommen daher wie eine überlange COBRA 11-Folge. Äktschn, äktschn, äktschn. Aber COBRA hatte immerhin vor ein paar Jahren sogar intelligente Drehbücher, die politisch in die Tiefe gingen. ich denke da vor allem an die Skripte von Michael Krause. Der große Erfolg von Schweiger in Film und TV spricht weniger gegen ihn, als für den Erfolg der Verblödungsoffensive seit der geistig-moralischen Wende. Er ist ein ideale Vertreter für eine geisteschütteren Zeit. Von der LINDENSTRASSE bis zum TATORT ist so ziemlich alles, an dem Schweiger beteiligt war, lästig und ekelig.

Man muss sich nur das obige Foto anschauen: Aufgebrezelt bis zum Anschlag versucht Micky Maus martialisch daher zu kommen. Aber der Subtext ist: Til, pass upp beim Rückstoss. Eine unglaubliche Demonstration des Versagens. Das ist nicht der deutsche Bruce Willis, sondern der Heinz Rühmann des Spätkapitalismus, Hypoxie im Blick. Dieses Foto erinnert an ein Chuck Norris-Poster, das von Designern der Tschibo-Filialen nachgebaut wurde. Aber der TATORT im Allgemeinen ist längst zu einem Komposthaufen aus Birkenstockschuhen vergoren, der keine Osmose mit Populärkultur auf internationalem Niveau ermöglicht. Er ist das Spießigste vom Spießigen. Sozialdemokratischer Biedermeier.

BLOCHIN

DIE CHEFIN

KOMMISSARIN WINNIE HELLER
HELDT
HELEN DORN
EIN STARKES TEAM

SCHWARZBACH 23

MORD MIT AUSSICHT

Das sind vielleicht Titel für Krimi-Serien! Da bläst die Provinz durch jede Pore. Verzweifelte Originalitätssuche, aber den Schrebergarten immer im Blick.

Und dann immer diese unsäglichen Namen der Krimi-Figuren (da ist das ZDF ganz weit vorne). Immer haarscharf am authentischen vorbei und voll ins Peinliche. Til, der Junge von nebenan, heißt im TATORT „Nick Tschiller“. Das assoziiere ich doch sofort mit einer schlechten Groschenheftserie aus den 1950ern oder einen nicht realisierten Lehning-Comic (Arbeitstitel für Roy Stark?). Vielleicht könnte auch der Drummer von REVOLVERHELD so heißen…

War das schon immer so? Da fällt mir der Eintrag zu PRIVATDETEKTIV CLIFF DEXTER aus meinem Buch CRIME TV ein:

Produzent Lockau erzählte auch, wieviel Mühe man sich im Vorfeld mit der Serie gemacht hatte: „Der Name Cliff stand von Anfang an fest. Und der Nachname? Rund 800 Fernsehzuschauer wurden vom ZDF befragt Morris? Carter? Oder Dexter? Die große Mehrheit – zumeist Frauen – entschieden sich für Dexter. Der Knacklaut X haftet im Ohr, bietet graphisch ein gutes Bild und ruft offenbar männliche Assoziationen hervor.“

513GV76W9KL._SX365_BO1,204,203,200_[1]

Was das Riesenbudget für diese Machwerke angeht in Relation zur Kreativität, bleibt nur die alte Weisheit:

„Wenn Schweine Trüffel fressen, wächst ihnen nicht die Trüffel, sondern Schweinespeck.“

Schweiger zu BILD: „Ich persönlich bin völlig entsetzt darüber, was in Paris passiert ist. Es ist so furchtbar. Aber wir sollten uns nicht von Terroristen diktieren lassen, was wir im Fernsehen zeigen sollten. Dann können wir ja bald nur noch ein Testbild senden.“

Und? Was spricht dagegen? Wenn ARD und ZDF die Eigenproduktionen im Unterhaltungssektor auf Null runterfahren (und die Kopfsteuer auf 5 Euro sinkt), ist gegen ein gepflegtes Testbild nichts einzuwenden. Auch das würde den IQ auf beiden Seiten erhöhen.

P.S.: Und auch die Altersschwachen vom Lerchenberg melden sich zur Betroffenheitsdebatte über TV-Krimis:

„Die Redaktion soll sich für eine Verlegung des Sendetermins eingesetzt haben. Hintergrund: In dem Krimi geht es auch um eine Geiselnahme und brutale Gangster, die morden.

Keine Terroristen zwar, dennoch…“

Für sowas braucht man einfach die BILD:http://www.bild.de/unterhaltung/tv/tatort/darf-der-terror-unser-tv-programm-bestimmen-43437572.bild.html

 



STAMMTISCHGEGRÖLE: SIND FLÜCHTLINGE WÜNSCHENSWERT? by Martin Compart

Ich kann das Geseiere zu Flüchtlingen nicht mehr hören!

Jetzt haben sich die Medien also auf das Gutmenschen-Deutschland eingeschossen. Nachdem sie sich monatelang anhören mussten, dass ihre dauernde und dämliche Berichterstattung über rechte Übergriffe (was für ein schöner Euphemismus) nur Nachahmer erzeugt – schnell also die Kehrtwende, Nun sehen wir im Fernsehen also nur noch gebrechliche alte Syrer und Mütter mit süßen Kindern, die sich überlegen, ob sie nicht besser wieder nach „Hause“ fliehen, bevor sie von hilfswütigen willkommentrunkenen Deutschen zu Tode geknutscht werden.

Hinzu kommt die übliche Dämlichkeit der Wirtschaftsheloten, die sich Volksvertreter nennen: Was für eine Chance für das überalternde Deutschland sind doch die Flüchtlinge! Künftige Retter des Arbeitsmarktes.

Auf was für einen Arbeitsmarkt sollen sie denn? Ihre einzige Funktion ist das Heer der Arbeitslosen zu vergrößern, damit die Unternehmen die Löhne und Sozialleistungen weiterhin drücken können. So lange es kein Umlagen orientiertes Sozialsystem gibt, werden die systemimmanenten Krisen zunehmen, brutaler und die organisierte Kriminalität (noch immer die reinste Form der Marktwirtschaft) wachsen. Wie sieht eigentlich der Vergleich aus zwischen Krisenjahren und denen mit Vollbeschäftigung? Wie lange wird medial noch diese Marktwirtschaftsphrase gedroschen? Mindestens so lange wie die mit der Chancengleichheit (die nun wohl auch für die Vertriebenen und Flüchtlinge herhalten muss).

Jeder ist seines Glückes Schmied (deutsches Sprichwort).

Jeder ist seines Glückes Schmied (deutsches Sprichwort).

Vergessen wir aber nicht bei aller Freude über Flüchtlinge, die nach Deutschland wollen um dort zu genesen, die bösen Wirtschaftsflüchtlinge, vorzugsweise aus Ländern, die von der EU und der Nato auf dem Balkan benutzt werden. Dabei haben wir doch selber reichlich Wirtschaftsflüchtlinge: Weite Teil Ostdeutschlands sind nur noch von Rentnern und Rechtsradikalen bewohnt, weil die Jungen aus wirtschaftlichen Gründen nach Bayern fliehen. Und dort treiben sie zum Ungemach der vermeintlichen Urbevölkerung auch noch die Münchener Mieten ins unbezahlbare. Pfui.

Vorbildlich geführte Unterkunft für Verantwortungs-Flüchtlinge.

Vorbildlich geführte Unterkunft für Verantwortungs-Flüchtlinge.

Wenn der dritt- oder viertgrößte Waffen-Exporteur der Welt Flüchtlinge mit Bahnhofsfesten begrüßt, kann man sich kaum der Rührungstränen erwehren. Einfach zu lieb. Seit Monaten lallen die Politik-Idioten ausschließlich über die Symptome der weltweit wachsenden Flüchtlingsheere. Kein Wort darüber, wie man selbst für die Ursachen sorgte und weiterhin sorgt. Kein Wort darüber, wie Entwicklungshilfe und IWF ganze 3.Welt-Länder durch Diktate von Monokulturen in den Abgrund getrieben haben und weiterhin treiben, kein Wort über die gezielte Destabilisierung großer Regionen, damit die Konzerne dort für Klimpergeld (das an die von ihnen installierten Satrapen geht) weiterhin die Bodenschätze ausbeuten können), kein Wort darüber, dass Gier zwangsläufig Völkermorde erzeugen muss.

Greifen wir nur einen Jahresprofit von Heckler & Koch, KraussMaffei und Rheinmetall ab: damit könnten wir allen von uns mitzuverantwortenden Flüchtlingen nette Eigenheime in Ostdeutschland oder sonst wo hinstellen. Man könnte auch den Wohnraum-Spekulanten den Leerstand wegnehmen (in den Emiraten stehen 70% der Neubauten leer, werden aus Spekulationsgründen nicht mal vermietet; in Mumbai sind es 30%). Oder man sorgt für eine militärische Lösung für das, was man militärisch und politisch verbockt hat. Dass das möglich ist, haben Eeben Barlow und STTEP hinreichend in Nigeria bewiesen… Ach, was bin ich doch für ein Dummerchen: Kriege zu führen ist ja bekanntlich profitabler, als Kriege zu gewinnen. Wir dürfen ja keine Arbeitsplätze in der Export orientierten Rüstungsindustrie gefährden.

Flüchtlinge bewundern Ursachen-Gerätschaft.

Flüchtlinge bewundern Ursachen-Gerätschaft.

Aber vielleicht findet ja einer dieser soziopathischen Banker die Lösung, wie man Entrechtete und Vertriebene an die Börse bringt. Wenn man einen Weg findet, wie man aus den Ärmsten noch einen Profit rauspressen kann, dann wird das Interesse der Deutschen an Flüchtlingen über das Wochenendgeknutsche der Gutmenschen noch weit hinaus gehen. Und dann sorgen auch künftige Shareholder des Elends dafür, dass die Politik gegen Rechts vorgeht, da diese das Investitionsklima stören.

Vielleicht könnte man die Flüchtlinge auch privatisieren. Privatisierung ist ein höheres Gut als Menschenrechte, wie Millionen zufriedener Bahnkunden sicher bestätigen. Gegen eine kleine Aufwandsentschädigung vom Staat, könnten Privathaushalte geeignete Flüchtlinge etwa als Sexsklaven, Hausmädchen oder „Allgemeinsklaven“ übernehmen. Das schafft auch Platz in den Massenheimen und würde zur Integration beitragen.

Lueders_windsaet[1]

http://www.amazon.de/Wer-den-Wind-s%C3%A4t-westliche/dp/3406677495/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1441271583&sr=1-1&keywords=Michael+L%C3%BCders

Wer genauer wissen will, wie der Westen Flüchtlinge und Vertriebene produziert, sollte das neue Buch des „unverdächtigen“ Nahost-Experten Michael Lüders lesen: WER DEN WIND SÄT -Was westliche Politik im Orient anrichtet.

global-brutal[1]

http://www.amazon.de/Global-brutal-entfesselte-Welthandel-Armut/dp/3861504413

Weitere Lesetipps zur Globalisierung von Mord, Armut und Folter für den Profit Weniger und der Zerstörung des Planeten:

519MhQ7XP5L._SX338_BO1,204,203,200_[1]

http://www.amazon.de/Bekenntnisse-eines-Economic-Hit-Wirtschaftsmafia/dp/3570500667

P.S.: Was passiert wohl, wenn Putin mit den ukrainischen Faschisten die Geduld verliert? Vielleicht jagt die Russische Armee sie dann über Kiew hinaus bis nach Polen? Und haben wir dann eine neue Flüchtlingswelle mit ukrainischen Hakenkreuz-Fans, die zu uns schwappt? Und wächst dann auch zusammen, was zusammen gehört? Ukrainische Faschisten und Neo-Nazis?

Deutsche Wirtschaftsflüchtlinge, die nur etwas Herren-Glück gesucht hatten und in Stalingrad rüde zurückgewiesen wurden.

Deutsche Wirtschaftsflüchtlinge, die nur etwas Herren-Glück gesucht hatten und in Stalingrad rüde zurückgewiesen wurden.

Britische Entscheidungsträger überlegen, ob sie nicht Flüchtlingskinder durch den Tunnel lassen. Die nettesten könnte man vorab an einem Checkpoint auswählen.

…und zu unserem obersten Flüchtlingsverwalter, die vielleicht größte Null unter der an Nullen reichen Regierung, noch etwas fast vergessenes:

<img src=“http://vg08.met.vgwort.de/na/b6994beb353b4edba5fc3c64a0ee3c29&#8243; width=“1″ height=“1″ alt=““>