Martin Compart


MiCs Tagebuch by Martin Compart
6. September 2017, 12:12 pm
Filed under: MiCs Tagebuch, Stammtischgegröle | Schlagwörter: , ,

Hurrikane Herbst – Wetter-, Wahl- und Wasserstoffstürme Weiterlesen

Advertisements


Strichjunge des Verbrennungsmotors by Martin Compart


„Könnte ich bitte einen Millionen dotierten Vertrag bekommen? Trotz allem, was ich für euch getan habe, ist meine Zukunft in der nächsten Regierung ungewiss.“

Die Ölindustrie ist der Zuhälter, die Autoindustrie die Nutte und die Politik die Puffmutter der Autoindustrie. Die Kunden sind hörige Masochisten, die mit Steuergeldern die Domina bezahlen.

Eine Nazi-Gründung wie das Unternehmen VW hatte von Anfang an den Keim des Bösen in sich, wie seine direkte Zusammenarbeit mit dem faschistischen Folterregime der brasilianischen Militärjunta noch in den 1960er Jahren belegt (VW_Brasilien stellte sogar gesuchte Nazi-Verbrecher ein).

Mir gefällt es. dass die nicht amerikanische Kundschaft die Rechnung bezahlen muss. Es hat sie ja bisher einen Scheißdreck interessiert, welche Verbrechen oder Kosten mit dem Erwerb ihres Fetisch verbunden waren.

Die Zerschlagung dieses kriminellen Konzerns ist überfällig.

PS.Danke ARD für diese furchtbare journalistische Erfahrung; dafür bezahle ich Gebühren. Bald werdet Ihr von weiteren TATORTEN ersetzt.

 

 



NEUER TRIUMPH VON SPD UND GRÜNEN IM KAMPF FÜR DIE ARMUT by Martin Compart
12. September 2016, 6:18 pm
Filed under: Ekelige Politiker, Essen & Trinken, NEWS, SPD, Stammtischgegröle | Schlagwörter: , ,

Es ist ja schon eine Weile her, als der Amateurfußballer Acker unter dem Kampfnamen Proll-Gert ins Kanzleramt einzog. Zusammen mit den Grünen machte er sich schnell an die Arbeit, um den Anteil der Milliardäre in Deutschland zu erhöhen. Das ließ sich durch Sozialabbau leicht gegen finanzieren, standen ihm doch Kapazitäten wie der Experte für brasillianische Bordellbesuche, Peter Hartz und andere intellektuelle Leichtgewichte (Rührup, Rieseter, Clement) zur Seite, immer darauf bedacht, die Armut durch Billiglöhne oder Riester-Rente zu mehren um die Lebenserwartung von Millionen zu schmälern (was sich ja nur positiv auf sichere Renten und Krankenkassenbeiträge auswirken würde, wenn die Milliardäre nicht immer weitere berechtigte Ansprüche stellen würden).gerhard_schroeder-7267521 Ähnlich wie sein britischer Guru Tony Blair, gelang es Proll-Gert ganze Schichten in Früh- bis Altersarmut zu bewegen.

Diese überzeugende Strategie der SPD (Partei des kleinen Mannes – was richtig ist, da unter den Milliardären verblüffend viele Kleinwüchsige zu beobachten sind) und der Grünen (die sich immer wieder voller Energie für Kita-Plätze in Schwabing oder Grünwald einsetzen) wird nun immer wirkungsvoller (auch dank christ-sozialer Freigeister wie Wolfgang Schäuble, der sogar die abgefahrenen Rollstuhlreifen dem afrikanischen Kontinent stiftetem damit Einheimische daraus robustes Schuhwerk basteln können, bevor sie sich auf ihre beschwerliche Reise nach Europa machen)-364177961

Jetzt kann Proll-Gerts Parteigenossin Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin von NRW – wie gut unterrichtete Kreise berichten -, einen neuen Rekord für sich mit in Anspruch nehmen: von den 2 Millionen Kindern in Deutschland, die unterhalb der Armutsgrenze leben, sind die Meisten (eine halbe Million) in NRW zu finden (wenn man denn den possierlichen Hungerbäuchen beim Schlemmen an den Tafeln zusehen möchte). Ein schöner Erfolg für die oft gescholtene rot (?)-grüne Landesregierung. Aber vergessen wir nicht: Ohne Kanzler Proll-Gert und seine SPD wäre wahrscheinlich heute noch Armut in Deutschland schwer vorstellbar gewesen! Dem weitsichtigen Billiglohn-Drücker  darf man seine Verdienste nicht absprechen, obwohl die Progression erst seit ein paar Jahren richtig greift (auch – und das sollte man auch anerkennen – durch die mutige Politik der großen Koalition, die unverdrossen Spur hält).

Wenn man jetzt noch etwas mehr das Gesundheitssystem justiert (und auch da ist ja schon viel erreicht), könnten wir auch quantitative- und qualitative Fortschritte bei der Kindersterblichkeit erreichen. Natürlich wäre es anmaßend,  afrikanisches- oder lateinamerikanisches Niveau erreichen zu wollen, aber and die Philippinen sollte man mittelfristig schon ran kommen (das Konzept der Müllmenschen im Inselstaat soll demnächst in ausgewählten Regionen des Ruhrgebiets als Pilot-Projekt getestet werden).

keyvisual1

Nochmals: Ein schöner Erfolg für die Landesregierung, der sie nun optimistischer in den anstehenden Wahlkampf entlässt.



Artikel 5 Grundgesetz by Martin Compart
30. Juli 2016, 3:39 pm
Filed under: Ekelige Politiker, NEWS, Politik & Geschichte, Stammtischgegröle | Schlagwörter: , ,

Einer dieser Paragraphen, die die wundgeschhlagene Schröder-Scharping-Partei in der grossen Koalition gerne abschaffen möchte – so scheint es mir (anders formuliert, könnte es eine SPF-Klage nach sich führen). Unter diesem Titel künftige Kolumnen, die man in freieren Zeiten als „Stammtischhgegröle“ veröffentlichen konnte.

Die Offensive gegen Meinungsfreiheit im Internet läuft. Dazu demnächst mehr.

Gleich kommt es; juristisch abgesichert ( als gebranntes Kind möchte ich dieses Jahr kein zweites Mal wegen „Beleidigung eines SPD-nahen Amtsträgers“ Geld verbrennen):

 

Warum ich die SPD so liebe! Insbesondere die NRW.SPD.

kraft-gabriel[1]

In wenigen Parteien (außer Die Grünen, FDP, AfD, usw.) wären Intellektuelle von Format einer Hannelore Kraft oder eines Ralf Jägers überhaupt dazu bereit, ministeriale Verantwortung zu übernehmen (und damit eventuelle Karrieren als hauptberufliche Schrebergartenbruzzler aufzuschieben).

Und nun haben wir DIE KRAFT!

Am selben Tag geschah folgendes:

Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin von NRW, erwirkte ein rechtskräftiges Urteil gegen einen LANGZEITARBEITSLOSEN wegen Beleidigung. Der Mann soll über 2000 Euro Strafe zahlen. Da er HARZ 4-Empfänger ist (eine Leistung ihres Parteigenossen Schröder) wird er wohl die Tagessätze im Gefängnis absitzen müssen. Ich halte fest: SPD schickt Arbeitslose in den Knast (sowas nennt man High Concept).

Was tat der arme Idiot? Er schickte SEINER Ministerpräsidentin zwei e-mails despektierlichen Inhaltes. Darin behauptete er per Ferndiagnose, Hannelore Kraft sei dümmer als ein Toastbrot. Natürlich ist eine derartige Diffamierung einer Brotart nicht hinnehmbar. Aber steht darauf Strafe?

 

578f92dac461886e578b45fd[1]

Am selben Tag deckte ein Essener Stadtmagazin (nicht die investigativen Journalisten von DER SPIEGEL oder SZ) auf, dass eine NRW-SPD-Parlamentarierin ihren Lebenslauf gefälscht habe auf eine Weise, dass der Hauptmann von Köpenick als Stümper dasteht- Bekannt waren die Fälschungen ihres bedauernswerten Lebensweges wichtigen Entscheidungsträgern der NRW-SPD, aus der Gestalten wie Hannelore Kraft oder der Ralf Teflon Jäger in Spitzenpositionen gehoben wurden, schon lange und wurden offensichtlich geduldet. Ich persönlich werte diesen Betrug negativer als die Fälschung einer Doktorarbeit, die bestenfalls für einen kurzen Ausschnitt eines Lebensweges steht.

Die ertappte Dame wurde von Teilen der SPD bejubelt, da sie verkündete, bei allen ihr zustehenden Bezügen ihre Ämter niederzulegen.

Sie wird sich im Vorruhestand mit geschätzten 8000 Euro im Monat in die Toskana zurück ziehen können, um den Strafbestand des Betruges (in diesem Fall nicht verfolgbar) durch ein „schönes Leben ungeschehen zu machen“.

Ihre Parteichefin, Ministerpräsidentin Hannelore (ich stelle sie mir gerne mit Bügeleisen vor, bezweifle aber, dass sie auch nur eine Bluse faltenfrei hinkriegt) sorgt derweil dafür, das ein Arbeitsloser, der seine nicht opportune Meinung geäußert hat, strafrechtlich verurteilt wird.

Ich persönlich würde die gesamte NRW-SPD gerne in einem landschaftlich anspruchsvoll gelegenem Gulag sehen, das nicht so human geführt wird wie unter Stalin. Meine Mutter war ca. 20 Jahre für die SPD im Stadtrat, meine Tante als eine der ersten Frauen im Bundestag (bis Wehner ihre „Karriere“ beendete, weil sie als unverheiratete Frau ein Verhältnis mit einem Kommunisten hatte, das sie – trotzt Wehnersche Aufforderung – nicht beenden wollte; damals gab es noch keine Übergangsgelder oder Behindertenrente für vorzeitig ausscheidende.). Man darf also davon ausgehen, dass ich den Laden SPD von kleinauf kenne.

by the way: Ich habe mal dem damaligen Ministerpräsidenten Rüttgers (der anständigste Mann, der diesem Bundesland je vorstand) einen beleidigenden Hassbrief geschickt, für den das Düsseldorfer Amtsgericht und Hannelore Kraft vielleicht kompetenzüberschreitend die Todesstrafe gefordert hätten. Rüttger schickte mir eine unterschriebene Autogrammkarte zurück.

Wie hat Einstein Wahnsinn definiert? „Indem man immer dasselbe tut, aber unterschiedliche Ergebnisse erwartet.“ Das bedeutet, SPD-Wähler sind wahnsinnig.

P.S-: Was macht denn eigentlich Herr Edathy? Und die vielen anderen?

P.P.S.: Normalerweise werden sogen. Beleidigungen von der Staatsanwaltschaft nicht verfolgt (wegen Geringfügigkeit eingestellt), aber dies gilt nicht bei AMTSTRÄGERN! Keine Majestätsbeleidigung im 21.Jahrhundert. Endlich darf sich die SPD mit Kaiser Wilhelm gemein wähnen.

Ich denke, es ist nicht möglich, diese Partei lieb zu haben. Man würde sie auch nicht vermissen. Aber für welche Partei würde das gelten?

 

 



EINEN URLAUBSGRUSS AN ALLE FREUNDE DES MC-BLOGS by Martin Compart
6. Juli 2016, 5:49 pm
Filed under: BOKO HARAM, Ekelige Politiker, Parasiten, Stammtischgegröle | Schlagwörter: , ,

image[1]Unser alter Spezi, der Lügen-Toni, hat es sich nicht nehmen lassen, den Freunden meines Blogs ein Urlaubs-Selfie zu senden. Schön zu wissen, dass der alte Racker sich nicht zur Ruhe gesetzt hat und weiterhin zündelt um immer mehr Flüchtlinge zu produzieren. Höchste Zeit, dass der Toni mal Urlaub macht und rauskommt aus seinem Hauptwohnsitz im Darm der Oberschicht; er war schon so kränklich braun. Jetzt hat er mal etwas Zeit für sich  und kann zu neuen Tiefpunkten abstoßenden Verhaltens aufbrechen. Er hat ja wirklich viel dafür getan, um aus diesem Planeten eine kapitalistische Eiterbeule zu machen. Auch ISIS hat ihm (und seinem kleinen, lernbehinderten Freund Alfred Bush jr. –  den französischen Zigeunerjungen wollen wir natürlich auch nicht unterschlagen) einiges zu verdanken:  Ohne die beiden sympathischen Kriegshetzer  würden sie heute noch Schrebergartenlauben sprengen und nichts von der Welt sehen… Ja, die Festplatte meines Rechners ist zu klein, um all das Erbauliche zu würdigen, das der Toni eingerührt hat.

Ich wünsch Dir einen schönen Urlaub und bleib wer Du bist!  Und lass uns mal wieder einen Tagesausflug mit einem Krauss-Maffei-Geländefahrzeug zum 8.Kreis der Hölle (den Du so magst) machen.

Alles Liebem Dein Martin



DURCHBRUCH IM KOALITIONSSTREIT! by Martin Compart
22. Mai 2016, 11:10 am
Filed under: Ekelige Politiker, Essen & Trinken, Stammtischgegröle | Schlagwörter: ,

christian-schmidt-interview[1]Schweineminister Nuk-Nuk hat sich durchgesetzt. Ab 2018 werden alle Rentner geschreddert, die nicht von Eigenkapital leben können oder eine Pension von unter 1000 euro haben. Gabriel, der Advokat des kleinen Mannes, setzte aber durch, dass sozialdemokratische Schrebergärtner von dieser restriktiven Rentenreform ausgenommen werden, wenn sie nachweisen können, dass sie Proll-Gert Schröder zugejubelt hatten.



HAWAI 5:0 by Martin Compart
21. Mai 2016, 11:05 am
Filed under: Deutsches Feuilleton, Stammtischgegröle, TV-Serien | Schlagwörter: ,

Wie man mit einem Satz den Subtext einer Serie seziert:

Es ist die letzte (?) Bastion verlogener US-amerikanischer Sentimentalität.