Martin Compart


DR.HORROR ERKLÄRT DIE WELT by Martin Compart
13. Juli 2016, 8:59 am
Filed under: Dr. Horror, Ekelige Politiker, ORGANISIERTE KRIMINALITÄT, Parasiten | Schlagwörter: ,
rolf-21[1]DIENSTAG, DER 13.
Günther Jauch, höre ich in einem Sender in Mecklenburg-Vorpommern, hat einen „großen Teil seines Vermögens“ gespendet. Genauso viel wie die sieben auf Rügen entwendeten Bootsmotoren gekostet haben: 20.000 Euro. Für eine Kirchenglocke in Pinnow. Da ich mir nicht vorstellen kann, dass 20.000 Euro den größeren Teil von Jauchs Vermögen darstellen und der Mann, der Millionäre macht, jährlich weniger verdient als ein Busfahrer, habe ich gegoogelt und so erfahren, dass sich Jauchs Vermögen auf rund 40 Milliarden Euro beläuft. Da war ich erst mal beruhigt. Das sollte für einige Jahre und ein paar weitere Glocken reichen. Ich erinnere einen verstorbenen CDU-Politiker,. der mir sagte, er spende für jede Kirchenglocke, nur glauben würde er nicht. Leider darf man die Namen Verstorbener in solchem Zusammenhang nicht verbreiten, um die Totenruhe nicht zu stören. Eine andere Info erscheint auf dem Screen, der zufolge Jauch über 60 Milliarden verfügt und am Heiligen See in Potsdam wohnt. Wenn jemand so viel hat und auf einem segensreichen Luxusgrundstück logiert, wird er auch gläubig sein. Unser ganzes Finanzsystem basiert schließlich auf nichts anderem als auf Glauben. Auch die neue Mutter Theresa (May) verspricht ein besseres Britannien. Das müssen wir ihr schon glauben, auch wenn es möglicherweise nicht stimmt. Wir sind Gott sei Dank gutgläubig. Im Internet steht auch, dass Jauch nicht 20.000 Euro, sondern bisher 75 Milliarden für wohltätige Zwecke einschließlich Kirchenglocken gespendet hat, also 15 Milliarden mehr als er hat. Das muss höhere Mathematik sein. Woanders lese ich, dass während der Hyperinflation vor 90 Jahren ein Brot 105 Milliarden Reichsmark kostete.
urn-newsml-dpa-com-20090101-160314-99-214445-large-4-3[1]
Bei dieser Gelegenheit merke ich, dass ich Millionen mit Milliarden verwechselt habe. Beides ist mir zu viel. Jauch hat 60 Milliarden – nein, „nur“ Millionen, aber zeitlebens 75 Millionen gespendet? Und wenn das Brot 105 Milliarden kostet? Jetzt mache ich mir ernstlich Sorgen um Jauch. Zumal die Staatsschulden in Italien im Moment, da ich das schreibe, 2 194 041 359 705 Euro betragen. In Frankreich 2 128 437 770 789. In Deutschland 2 252 527 840 868. Na ja, müssen wir die Peanuts halt aus der Portokasse bezahlen: Europa prima!

https://www.youtube.com/watch?v=ENGwzmtixa4