Martin Compart


Strichjunge des Verbrennungsmotors by Martin Compart


„Könnte ich bitte einen Millionen dotierten Vertrag bekommen? Trotz allem, was ich für euch getan habe, ist meine Zukunft in der nächsten Regierung ungewiss.“

Die Ölindustrie ist der Zuhälter, die Autoindustrie die Nutte und die Politik die Puffmutter der Autoindustrie. Die Kunden sind hörige Masochisten, die mit Steuergeldern die Domina bezahlen.

Eine Nazi-Gründung wie das Unternehmen VW hatte von Anfang an den Keim des Bösen in sich, wie seine direkte Zusammenarbeit mit dem faschistischen Folterregime der brasilianischen Militärjunta noch in den 1960er Jahren belegt (VW_Brasilien stellte sogar gesuchte Nazi-Verbrecher ein).

Mir gefällt es. dass die nicht amerikanische Kundschaft die Rechnung bezahlen muss. Es hat sie ja bisher einen Scheißdreck interessiert, welche Verbrechen oder Kosten mit dem Erwerb ihres Fetisch verbunden waren.

Die Zerschlagung dieses kriminellen Konzerns ist überfällig.

PS.Danke ARD für diese furchtbare journalistische Erfahrung; dafür bezahle ich Gebühren. Bald werdet Ihr von weiteren TATORTEN ersetzt.

 

 

Advertisements

2 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Aldi zieht belgisch-niederländische Fipronil-Eier aus den Läden ab. Ist das Anti-Läusemittel der Legehennen in Legebatterien für Verbraucher weniger schädlich als Stickoxide? Beim Lebensmittel ist die Vergiftungsangst nur unmittelbarer, beim Diesel dauert das Krepieren länger. Die Eierkäufer werden mit Dumpingpreisen von Aldi gelockt, die nur von Erzeugern mit effizienter Tierhaltung ermöglicht werden können. Die Autokäufer werden mit Dieselsteuervergünstigungen gelockt, die der dummer Kunde gerne einstreicht. Das wahre Problem liegt im System. Stickoxide, Fipronil, Glyphosat, die Namen wechseln, das Prinzip bleibt. – Apropos Prinzip: In den ersten knapp acht Monaten hat die Menschheit bereits Ressourcen für ganze zwölf Monate verbraucht. Zum Glück ist das Wachstum unendlich. – Jetzt haue ich mir ein Dutzend Fipronil-Eier in die Pfanne – als Restposten gibt’s die fast geschenkt – knalle mir ein Glyphsat-Bier rein und fahre mit meinem steuervergünstigten Diesel zu einer Grillparty bei den Dobrindts.

Kommentar von MiC

Nicht vergessen ,das Hirn-abtötende Gästehaus der Stars zugucken!

Kommentar von Martin Däniken




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: