Martin Compart


DR.HORROR IST ZURÜCK! by Martin Compart
13. Januar 2012, 2:26 pm
Filed under: Dr. Horror, Stammtischgegröle | Schlagwörter: ,

Jetzt ist es endlich soweit:

DIE NATION DREHT DURCH

So lautete der Titel eines Buches, das bei Ullstein erscheinen sollte, aber nie herauskam. Das war vierzig Jahre nach den Nazis, zwei Jahre, nachdem Helmut Kohl Kanzler geworden war, sechs Jahre vor der deutschen Vereinigung, 15 Jahre vor dem Euro (als Europa prima! wahr wurde) und 26 Jahre, bevor Christian Wulff ins Schloss Bellevue umzog.
Ullstein bekam damals kalte Füße, zog die Notbremse und stieg aus. Inzwischen wäre so ein Projekt als Buch nicht mehr möglich.
Weil die Satire längst Wirklichkeit geworden ist. Sie findet in Deutschland und anderswo statt – täglich, stündlich. Man begegnet ihr an allen Ecken & Enden – und niemand zieht die Notbremse. (Ullstein, wo bist Du?)

Im „(Des-)Informationsmedium“ Internet, zwischen Google, Facebook, Twitter und YouTube, werden der Verfall der Bedeutung sowie deutsche Provinzialität allerorten exerziert. Gönnen Sie sich den Spaß: Besuchen Sie unverbindlich die Website der Grünkohl-Akademie Oldenburg [www.gruenkohl-akademie.de] „Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Christian Wulff sowie die Ex-Kanzler Gerhard Schröder und Helmut Kohl sind Kohlkönige, beziehungsweise -königinnen.“
Guten Appetit!, kann man da nur wünschen. Es wird nicht mehr über Sachfragen debattiert, es geht um Personen, die in Deutschland inzwischen Programm geworden sind:

– David Groenewold, Carsten Maschmeyer, Veronica Ferres und andere liebe Freunde, die der Bundespräsident schon mal gerne besucht, damit sie ihm das Frühstück machen
– denn die vorbildliche Ehefrau des Präsidenten hat dafür keine Zeit, weil sie shoppen gehen muss.
– Dr. Guido Westerwelle, Dr. Philipp Rösler, der „Wegmoderierer“ der FDP: auch er einer, der aus Hannover kommt, wie sein Generalsekretär Patrick Döhring – sie alle im freien Fall. Die Frage ist nur: Wer fällt schneller? Einige mögen sich, wäre ein solcher Vergleich statthaft (er ist es ist nicht!), noch an einen anderen tragischen Absturz, den des Herrn Möllemann, erinnern.
– Ronald „Halt’s Maul“ Pofalla aus Weeze und Thilo Sarrazin aus Recklinghausen, der befürchtet, dass Deutschland sich abschafft
– Helmut Kohls ehemaliger Lieblings-Jungunternehmer Lars Windhorst aus Rahden in Westfalen und sein Freund Andreas Fritzenkötter, der auch mal für Kohl tätig war
– Karl Theodor zu Guttenberg, Silvana Koch-Mehrin und andere unverdiente Doktoranden
– Familie Pooth, Daniela Katzenberger, Eva Hermann und Kader Loth
– Barbara Schoeneberger, Dieter Bohlen, Matthieu Carrière, Rainer Langhans und das Dschungelcamp einschließlich Frau Zietlow – http://www.sonja-zietlow.de: „hereinspaziert! es tut auch gar nicht weh! eigentlich bin ich nämlich ganz nett!“
– Hansi Hinterseer und Jörg Kachelmann
– Hartmut Mehdorn, der ehemalige Reformator der Berliner S-Bahn, der aus der Bahn alles erdenklich andere machen wollte, und Ex-(Militär-)Bischof Walter Johannes Mixa aus Oberschlesien, dem die Stunde schlug
– Noch-OB Sauerland, das ganz andere „Adolf“-Gefühl

– Apropos, wenn es damals schon mehr TV gegeben hätte, dann hätte sich der frühere „Adolf“ beim deutschen Volk entschuldigen und so vielleicht „durch ein besseres Leben“ weitermachen dürfen, ohne aus diesem zu scheiden: Es tue ihm herzlich leid. Er möchte das Amt aber, bitteschön, auch in Zukunft gewissenhaft und mit ganzer Kraft ausfüllen, die anstehenden Herausforderungen bewältigen. Dafür bitte er auch zukünftig um Vertrauen. (Zurück zum Bundespräsidenten, der glücklicherweise kein Führer ist: Wenn der wenigstens ein richtig großes Ding gedreht hätte, das Schlagzeilen in der Weltpresse gemacht hätte. So aber geht es nur um ein bescheidenes, dörfliches Eigenheim, einen Besuch hier, einen Besuch dort, Designerklamotten für die Ehefrau… Angeblich kann Dieter Wedel sich vorstellen, das zu verfilmen!)

– die Amateurligen der RTL-Prollsendungen, von Familien im Brennpunkt bis zur deutsch-russischen Partnerbörse Traumfrau gesucht mit „Ekel“ Walther
– Mietnomaden und Rechtsextreme

Aber es geht im Leben ja bekanntlich immer noch eine Stufe tiefer.
Wie bemerkte eine RTL-Laiendarstellerin, der der Text entflogen war, zum Jahreswechsel so richtig: „Lieber ein Schrecken ohne Ende als ein Ende ohne Schrecken…“ Zwar nicht den Sieg, aber doch dieses Motto werden wir uns die nächsten zehn Jahre gern auf die Fahne heften.

Rolf Giesen
Freitag, der 13. Januar 2012

Werbeanzeigen

9 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Ich habe den ganzen wirren Text nicht gelesen.
Dazu istdas leben zu kurz.
Mein kommentar bezieht sich auf Andreas Rebers.
Was kommt als nächstes ? Hagen Rether ?
Deutsche Politiker,Katholische Kirche,Volksmusik.
Courage zum Nulltarif.
Wie wärs mal mit ner Nummer über die bizarren Auftritte
des bekloppten Türkenpräsi Erdowahn in Deutschland.
Das wär mal ne Nummer.
Wissen sie Herr Compart,Sie waren ja neben dem grossen
Ulrich von Berg einer der wenigen harten Hunde auf die in
Deutschland verlass war.
Aber heute,Werbung für fliessband Autoren,Verschwörungs-
theorien und tränen der Rührung,wenn Osama die verdiente
Kugel bekommt.Schade.

Kommentar von ghijath naddaf

Es ist mir nicht ganz klar, auf was Sie mit Ihrem Gestammel heraus wollen. Aber das erklärt vielleicht auch, wieso Siew einem brillanten und politisch unkorrekten Geist wie Rebers nichts abgewinnen können.
Was verstehen Sie unter Fliessband-Autoren? Trevanian? Boston Teran? Simon Kernick? Na, dann halten Sie sich besser an originäre deutsche Regionalkrimis. Naiv genug scheinen Sie ja zu sein um das zu fressen, was Ihnen korrupte Medienkellner vorsetzen und schön brav investigatives mit dem negativ besetzten Begriff der Verschwörungstheorie zu diskreditieren. Brav. Ganz im Sinne der Leute, die Sie bis an Ihr Lebensende verarschen – falls Sie sich nicht doch noch im kritischen Denken schulen lassen.
Wenn Sie sich schon – wie unser Kanzlerdarsteller (in? ) – ohne rechtsstaatliches Verfahren zur Todesstrafe bekennen, sollten Sie vielleicht mal über eine Strafvervolgung denen gegenüber nachdenken, die für die Grundlagen eines sogen. islamistischen Terrorsverantwortlich sind. Aber das dürfte zu anstrengend sein; da würden wohl Ihre Synapsen durchschmoren.
Aber Sie glauben sicherlich an Verschwörungstheorien wie: Ein paar junge Saudis nehmen ein paar Flugstunden in einer Flugschule in Florida (die häufig für CIA-Aktionen genutzt wurde). Nach Kurzunterricht auf Kleinflugzeugen entführen sie ein Großraumflieger und steuern ihn ins Pentagon und in New Yorker Hochgebäude. Zufällig ist die Luftabwehr der größten Militärmacht der Welt just an diesem Tag nicht einsatzbereit (wahrscheinlich bereitete sie sich auf den jährlichen Betriebsausflug zum Oktoberfest vor).
Eine bescheuertere Verschwörungstheorie habe ich seit den „Weisen von Zion“ nicht gehört.

Kommentar von Martin Compart

Deutsche Regionalkrimis ? Eher nicht.
Jim thompson,Charles Willeford,Richard Stark schon eher.
im augenblick gerade celine.aber den kennen sie warscheinlich
nicht weil er keine Krimis Schreibt.
Wie weit fortgeschritten ihre Wahnvorstellungen sind wusste ich allerdings vor ihrer Antwort nicht.
Mein Beileid.

Kommentar von ghijath naddaf

Oh, wie eindrucksvoll! Haben Sie auch ein ZEIT-Abonnement?
Komisch, dass Naivlinge wie Sie immer gerne alte Noir-Existenzialisten lesen ohne sie zu begreifen. Dann reisen Sie mal schön mit Celine durch ihre Hoffnungsschimmer. Celine, der übrigens das Schreiben vot einiger Zeit eingestellt hat, würde sich angesichts ihrer geistigen Potenz sicher darüber gefreut haben, wenn Sie das Buch richtig herum halten. Da muss ich doch nochmals Harlan Ellison zitieren: „Die Elemente, die im Universum am häufigsten vorkommen, sind Wasserstoff und Blödheit“.

Kommentar von Martin Compart

Ja wer wars denn jetzt ?
9.11.meine ich.Die Amis,Die Israelis ? CIA und Mossad zusammen ?
Ich lache mich Tod.Die haben nicht mal Massenvernichtungs-
-waffen im Irak gefunden,als sie so dringend welche brauchten.
Aber so ne kleinigkeit wie 9.11.zweitausend amerikanische
Staatsbürger umbringen,klappt natürlich wie am Schnürchen.
Wenn,ja wenn da nicht ein paar Analsondenträger im amerika-
-nischen Hinterland und ein paar investivativ komiker weltweit
die sache durchschaut hätten.
Zwei Fragen.
1.Trauen sie sich noch aus dem Haus,mit ihrem Wissen.
2.Was sagt eigentlich Al Kaida dazu ?
Die glauben nämlich auch das sie´s waren, und sind schon
die ganzen Jahre stolz wie Bolle.

Kommentar von ghijath naddaf

Wissen wir doch: ein paar Studenten mit Cessna-Flugstunden, gesteuert von einem Hinterwäldler aus dem Hindukusch.
Es gibt genügend Literatur, die Fragen stellt und nach Antworten sucht. Für Leute ohne historisches Bewußtsein empfehle ich gerne den in diesem Blog besprochenen Jesse Ventura als populärwissenschaftlichen Einstieg.

Kommentar von Martin Compart

Ach Compart.
Altlinke Dogmatiker wie sie sind so einfach gestrickt.
Kaum kitzelt man ein bisschen an den richtigen Stellen,
schon kommt der schnaubende Wutbürger zum Vorschein,
und sie demontieren sich selbst.
und nein,ich habe kein Zeit-Abo,aber nett das sie mich für
so einen Bildungsbürger halten und mich gleichzeitig über
den Tod Celines in kenntnis setzen.
Ein gut gemeinter Rat noch zum Abschied.
Lassen sie die Finger vom Kokain.
Decken sie sich am Bahnhof mit „guten Büchern“ ein.
Und ziehen sie sich auf eine Gnadenhof für alte Esel zurück.

Kommentar von ghijath naddaf

Was bringt Sie eigentlich auf die Idee, dass ich Ecognin-Derivate gebrauche? Vielleicht, weil ich Hohlköpfe wie Sie nicht einfach ignoriere? An mir bleibts mal wieder hängen: Irgendjemand sollte Ihnen aber das Gefühl vermitteln, dass man Sie wahrnimmt. Sonst bleiben Ihnen ja wirklich nur noch ihre alten Taschenbücher. Dieses habe ich nun aber hinreichend getan. Wenden Sie sich künftig wieder an die telefonische Seelsorge.

By the way: Celine hat sehr wohl einen Roman geschrieben, den man als Kriminalliteratur einordnen könnte. Dann googeln Sie mal schön. Vielleicht können Sie mit dieser Information ja jemanden so beeindrucken, dass er nicht gleich zahlt wenn Sie ihn ansprechen.

Mag ja sein, dass Sie ZEIT-Leser für Bildungsbürger halten. Aber ist das nicht jeder für Sie, der beim lesen nicht die Lippen bewegt? Ich halte Sie eher für naiv und geistig unbeweglich.
Ihr Unterhaltungswert für diesen Blog dürfte ausgeschöpft sein.
Für Ihren weiteren Lebensweg alles Gute.

Kommentar von Martin Compart

THE STUPID, THE BRUTAL AND THE NEEDLESS…

… sollten diese drei irgendwann einmal bei ein paar Eimern Bier zusammenfinden, dann gnade uns Gott!

Ansonsten: Die Verschwörungstheorien von heute sind auch nicht besser als die von früher.

Kommentar von Rolf Giesen




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: