Martin Compart


STAMMTISCHGEGRÖLE 4a/IM ANGESICHT DES SCHWACHSINNS by Martin Compart
14. Mai 2010, 5:01 pm
Filed under: DEUTSCHER-TV-SCHROTT, Drehbuch, Krimis, Rezensionen, Stammtischgegröle, TV, TV-Serien | Schlagwörter: ,

Um mal zu illustrieren, wie dreist und blöd die verkommene Fernsehkritik in unserem Lande inzwischen ist, möchte ich auf die ANGESICHT DES VERBRECHENS-Besprechung auf Stern.de verweisen:
http://www.stern.de/kultur/tv/ard-epos-im-angesicht-des-verbrechens-in-diese-tv-serie-muessen-sie-einsteigen-1561814.html#utm_source=standard&utm_medium=rss-feed&utm_campaign=alle
Eine Sophie Albers hat sie geschrieben und jetzt, haltet Euch fest! – kommt ein Knallerzitat: „So beginnt diese große Geschichte, die in ihrer Vollständigkeit an amerikanische Kino- und Fernseherfolge wie „Der Pate“, „Die Sopranos“ oder auch „The Wire“ denken lässt. Aber nur kurz. Denn Graf hat originäres deutsches Fernsehen geschaffen. Nur fehlten bisher die Vorbilder zum Vergleich. Nun gibt es ein Vor und Nach „Im Angesicht des Verbrechens“. Denn an der detailverliebten Lust der Erzählung wird sich alles messen lassen müssen, was kommt.“

Die Sopranos nach einem Besuch bei frechen Kritikern.

Da können sich ja RTL, SAT usw.freuen. An dem gemessen, kann jede ihrer Schrottserien punkten. Das die Dame sich nicht schämt, die SOPRANOS als Vergleich anzuführen… Da kann ich nur vermuten, dass sie über einen IQ verfügt, den ein Muli als Beleidigung empfinden würde. Jedenfalls hat sie sich mit diesen Zeilen ausreichend als Juror für Grimme- und sonstige Jurys empfohlen, die Preise für die allgemeine genetische Vulgarität der Branche verleihen. Bei all der Kritik an den öffentlich-rechtlichen Sendern wollen wir aber nicht vergessen, dass das Ende der westlichen Zivilisation ziemlich genau auf den Tag fällt, als RTL den Sendebetrieb aufnahm.
Aber der STERN macht auch Mut und lässt Vertrauen in die TV glotzende Menschheit zurückgewinnen. Zwei „Leserbriefe“ zu Sophies verzücktes Gestammel:

knast (28.04.2010, 16:50 Uhr)
postpupertäres Nichts
Die Begeisterungsstürme, welche die Serie ausgelöst hat sind nicht nachzuvollziehen.
Wer in den 90er Jahren stehengeblieben ist, mag diese Serie revolutionär finden, wer im Heute lebt schaltet schnell ab und verschont sich.
Nichts als ein uninspirierter Aufguss von Stilelementen, die wir schon lange satt haben und einfach nur noch nerven.
Unreifes und pupertäres Nichts

saulus (28.04.2010, 14:05 Uhr)
Im Angesicht…von was?
Nun habe ich mir diesen Krimi gestern bei meinen Nachbarn auf Arte angetan und kann die Artikel auf stern.de und spiegel.de nicht nachvollziehen. Spannend, Suchtpotenzial…Vergleich mit den „Großen“ des Genres? Also bitte, die Autoren müssen einen anderen Krimi gesehen haben wie ich.
Positiv: Doppelfolge, keine Werbepausen, die Musik war mal nicht so extrem nervend wie sonst.
Und sonst: Nichts was erwähnenswert wäre und schon garnichts was derartige Artikel rechtfertigen würde. Der Krimi wirkt streckenweise peinlich und billig, der Cutter (Generation MTV?) hatte offensichtlich alle Hände voll zu tun und wurde (ich hoffe) gezwungen diese extrem weichen Blenden zu setzen. Die Kamera ist nicht erwähnenswert, weil einfach schlecht!
Der Autor hat recherchiert? Wo denn? Wahrscheinlich im King George bei viel zu viel billigen Wodka. Das die Russen mit den Vietnamesen Zigarettengeschäfte machen, ist schon so alt, da kräht kein Hahn mehr nach.
Naja wenigsten habe sich „die Macher“ dieses Werkes nicht so peinlich selbst gefeiert, wie sonst üblich.
Fazit: Leute so wird das nüscht!

Um nicht hoffnungslos zu enden, empfehle ich folgende TV-Krimis, die momentan auf Kabelsendern zu sehen sind und intelligente und spannende Unterhaltung garantieren:

SPOOKS (ZDF NEO und FOX)
SOPRANOS-Wiederholungen bei FOX
LIE TO ME Mittwochs auf VOX
HUSTLE (ZDF NEO)
CRACKER-Wiederholungen auf RTL CRIME
DER PREIS DES VERBRECHENS (freitags direkt nach HUSTLE auf ZDF NEO)
MIAMI VICE-Wiederholungen auf ZDF NEO und AXN
KILL POINT auf AXN

P.S.: Ich habe es versucht! Ich habe nochmals versucht die Dominik Graf-Serie von anfang an zu gucken! Es war noch schlimmer als in der fast verdrängten Erinnerung.Ich bin nach einer halben Stunde schreiend aus dem Haus gelaufen und habe erst am nächsten Tresen mit Herzrasen gestoppt. Erst vier Jamies später war ich trotz des gesehenen Grauens bereit, weiter zu leben. Dann habe ich mir Cronenbergs EASTERN PROMISES angesehen um mir zu bestätigen, dass man mit dem Thema Russenmafia tatsächlich beeindruckend und umfassend umgehemen kann. Und das auf nur 100 Minuten. Jaja, Kinofilm, ich weiß. Aber das Papier, auf dem ein Drehbuch entsteht ist da auch nicht teurer als beim Fernsehen.


1 Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar

[…] Update (18. Mai 2010): Die andere Meinung bei Martin Compart (und das Positive). […]

Pingback von Linksammlung zu „Im Angesicht des Verbrechens“ « Kriminalakte




Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: